Titelaufnahme

Titel
Arbeiten oder Nicht-Sein - das ist hier die Frage : das gelebte Verständnis zwischen Systemkritik und Systemanpassung / vorgelegt von Silvia Weißengruber
Verfasser/ VerfasserinWeißengruber, Silvia
Begutachter / BegutachterinRolshoven Johanna
Erschienen2013
Umfang143 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Arbeitsethik / Arbeitsethik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-47394 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Arbeiten oder Nicht-Sein - das ist hier die Frage [1.85 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Arbeiten oder Nicht-Sein ? das ist hier die FrageDas gelebte Verständnis von Arbeit und Seinzwischen Systemkritik und SystemanpassungIn Anbetracht des kritischen Diskurses über das aktuelle Gesellschafts- und Wirtschaftssystem der industrialisierten Länder im euro-amerikanischen Bereich widmet sich diese Diplomarbeit der gelebten Bedeutung des Arbeitsethos vor dem Hintergrund globaler Zusammenhänge.?Arbeit? im Sinne von Lohnvertragsarbeit stellt auf mehreren Geltungsebenen ein zentrales Element von Gesellschaft und Wirtschaft dar: Menschen sind zum Großteil materiell von Lohnvertragsarbeit abhängig, sie gehört zur Vorstellung einer erfolgreichen Lebensgestaltung und dadurch wird das kapitalistische System und dessen neoliberal Ausprägung vorangetrieben. Trotz vorteilhafter Seiten derart geprägter Wirtschaft und Gesellschaft sind damit zahlreiche negative Auswirkungen, wie zum Beispiel materielle Ungerechtigkeit oder ökologische Belastungen verbunden.Als Vertreterin einer kritischen Kulturwissenschaft setzte ich mich im Zuge dieser Abschlussarbeit mit möglichen Alternativformen zum kapitalistischen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem auseinander, welche mit der Handhabung von ?Arbeit? verbunden sind. Im Zentrum steht dabei die intensive Auseinandersetzung mit vier Lebensentwürfen, in denen sich bewusst dazu entschieden wurde, sich vom offiziellen Arbeitsmarkt weitgehend oder zumindest teilweise zurückzuziehen, um sich aktiv einer alternativen Entwicklung auf Mikro- wie Makroebene zu widmen.Dass sich dabei neoliberale Symptome und hegemoniale Werte stark halten zeigt diese Arbeit ebenso, wie die paradoxen Anforderungen, welche in der neo-liberalen Gesellschaft vorherrschen. Die Forschungsmethodik ist von bemühter Wertschätzung den Gesprächspartner_innen gegenüber sowie vom Umgang mit sozialer Nähe zum Forschungsfeld geprägt. Alternativität, Arbeit, Arbeitsethos, Freizeit, Individualisierung, Kapitalismus, Neoliberalismus, Systemkritik, Widerstand

Zusammenfassung (Englisch)

to work or not to be: that is the questionon perception of labour and beingFollowing the critical discourse concerning the contemporary economical and social system of industrialized countries in the euro-northamerican area, this paper deals with the practised perception of the labour ethos against the background of global relations. When assuming the shape of wage agreement, labour has several central applications for society and economy: people depend on it substantially, mere occupation of a job belongs to the image of a successful life, thus work in connection with a wage agreement perpetuates the capitalistic system and its neo-liberal development. This includes positive effects like material affluence or medical infrastructure as well as negative effects like material and immaterial poverty or ecological pollution.Particularly against this background cultural studies should assume critical responsibility. Hence in my final theses I concentrated on alternatives to the current economic system and social framework wich are linked to the handling of work. A qualitative examination of four life concepts forms the center of this paper. The protagonists of those lives have intentionally decided to withdraw as far as possible from the official labour market. In return they try to establish alternatives to the capitalistic system in their microcosm as well as for the macrocosm.The research shows that neo-liberal symptoms and hegemonial values hold strongly and presents paradox exigences which prevail in contemporary society.The research methodology is characterized appriciation towards the interviewees as well as the handling of social adjacency to the research field. keywords:alternative lifestyle, capitalism, criticism of social and economic system, labour ethos, labour, freedom, freetime, habitus, individualization, neo-liberalsims, research ethics, resistance, work