Titelaufnahme

Titel
Gesellschaftliche Konstellationen in Matteo Bandellos Novellen : das Bild der Frau, der Ehe und der Familie / vorgelegt von Alexandra Barbara Sabine Neuhold
Verfasser/ VerfasserinNeuhold, Alexandra Barbara Sabine
Begutachter / BegutachterinErtler Klaus-Dieter
Erschienen2013
Umfang121 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Bandello, Matteo <Novelle, Werk> / Frau <Motiv> / Ehe <Motiv> / Familie <Motiv> / Bandello, Matteo <Novelle, Werk> / Frau <Motiv> / Ehe <Motiv> / Familie <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45762 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Gesellschaftliche Konstellationen in Matteo Bandellos Novellen [0.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit befasst sich mit einer inhaltlich-gesellschaftlichen Analyse der Novellen Matteo Bandellos, der aus dem Zeitalter der Renaissance stammt. Im Zuge dieser Analyse soll herausgefunden werden, inwieweit sich das Bild, das Bandello von der Gesellschaft und insbesondere von der Frau, der Ehe und der Familie in seinen Novellen zeichnet, mit der Realität deckt und wo beziehungsweise ob es Abweichungen gibt. Bandello selbst betont stets, dass er in seinen 214 Novellen nur Geschichten erzählt, von denen er gehört oder die er selbst erlebt hat, und verleiht seinen Novellen einen starken Realitätsbezug. So gelingt es Bandello, ein - wenn auch nicht immer - realistisches Bild der damaligen Gesellschaft zu schaffen und dem Leser zu vermitteln. Schließlich wird neben der Gattungsdefinition der Novelle auch Matteo Bandello als Schriftsteller vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with social problems seen through the eyes of Matteo Bandello. Bandello was a writer who lived during the Renaissance period and his works try to portray family life with regard to the actual conditions of the period. Bandello based his 214 stories, as much as possible, on personal experiences or events that had been reported to him. So he succeeded to bring a feeling of reality into his stories. In addition there will be a definition of the genre "novella", and Matteo Bandello is portayed as a writer.