Titelaufnahme

Titel
China's World City - Hong Kong or Shanghai? / vorgelegt von Erwin Vouk
Weitere Titel
China's World City: Hong Kong or Shanghai?
Verfasser/ VerfasserinVouk, Erwin
Begutachter / BegutachterinZimmermann Friedrich
Erschienen2013
Umfang157 S. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Hongkong / Schanghai / Weltstadt / Hongkong / Schanghai / Weltstadt / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45736 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
China's World City - Hong Kong or Shanghai? [5.28 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hongkong und Shanghai zählen zu den wichtigsten Städte Chinas, ja sogar Asiens. Sie sind beliebte Orte für regionale Firmenhauptsitze, sind berühmte Finanzstandorte, haben ein pulsierendes (westliches) Stadtleben und sind in ein Netzwerk von Informations- und Personenströmungen eingebettet, die die wichtigsten Städte der Welt verbinden. Sprich, sie sind Weltstädte. Aber sind sie auch wirklich Weltstädte, oder doch ?nur? Megastädte oder Globalstädte? Welche Aufgaben erfüllen sie? Diese Fragen werden auf zweierlei Weise beantwortet. Nach der Definition der Grundbegriffe aus der Literatur folgt eine quantitative Analyse von 13 Hauptindikatoren innerhalb von acht Kategorien wie Finanzen, Wirtschaft, Internationalität oder Kultur. Diese werden für je drei Jahre (1982, 1997, 2012) besprochen und gegen die top drei Weltstädte (London, New York, Tokyo) verglichen. Als Ergebnis erkennt man, dass Hongkong Shanghai in den 1980er und 1990er überlegen war, jedoch im Jahr 2012 überholt wurde. Dabei konnte Shanghai vor allem in den ?hard indicators? punkten, wie Wert der gehandelten Aktien, Anzahl der Fortune 500 Unternehmen, top Weltbanken oder der Anzahl von Flugpassagieren. Hong Kong, auf der anderen Seite, war Shanghai in den ?soft indicators? überlegen, was die Befolgung des Gesetzes betrifft (z.B. durch mehrere Anwaltskanzleien), der Anzahl von Studenten/Professoren pro 10.000 Einwohnern oder die Besuchszahlen von Museen. In einem qualitativen Ansatz werden zum Schluss weitere Information über das Leben in diesen Städten, den Kooperationen mit ihrem jeweiligem Umland, den politischen Situationen (Kommunismus und Demokratie) sowie die Behandlung der Vor- und Nachteile und deren gegenseitige Ergänzung besprochen. Die in Peking, Shanghai und Hongkong durchgeführten Interviews mit Managern, Wirtschaftsdelegierten, Professoren sowie Reportern sind wichtige Ergänzungen in der Beantwortung der grundlegenden Frage: Welche dieser Städte ist Chinas Weltstadt, Hongkong oder Shanghai?

Zusammenfassung (Englisch)

Hong Kong and Shanghai are one of the most important cities in China and even Asia. They are favoured places for regional headquarters, major financial centres, have a vibrant (Western) lifestyle and are embedded within a network of global flows of information and people. Therefore they can be called world cities. But are they really world cities? Are they megacities? Or global cities? What is the difference and what kind of responsibilities do they have? These questions will be answered within a twofold approach. After discussing the literature, a quantitative approach, including 13 major indicators within eight categories such as finance, economy, internationality or culture and the arts, follows. These indicators will be compared for three different years namely 1982, 1997 and 2012. Thus a development of these cities ? compared to the top three world cities (London, New York and Tokyo) ? shows that Hong Kong was doing much better than Shanghai in the 1980s and 1990s but lost its position to Shanghai in the year 2012. Shanghai overtook Hong Kong in all ?hard indicators? such as value of shares traded in the stock exchange, number of Fortune 500 companies and top banks or air passengers. Hong Kong, on the other hand, was doing better in the ?soft indicators? which means the rule of law (e.g. hosting more offices of law firms), students and professors per 10,000 inhabitants or attendance at museums. Further, the qualitative approach consists of additional information about the quality of life, the cooperation between the hinterlands of Hong Kong and Shanghai, the political situation (communism and democracy) as well as a discussion of advantages, disadvantages and complementarities of these cities. The interviews of managers, trade commissioners, professors as well as reporters, done in Beijing, Shanghai and Hong Kong are complementary in answering the basic question: Which of the cities is China?s world city, Hong Kong or Shanghai?

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 98 mal heruntergeladen.