Titelaufnahme

Titel
Typische Verletzungen im Radsport / vorgelegt von Gabriel Wernig
Verfasser/ VerfasserinWernig, Gabriel
Begutachter / BegutachterinSchwaberger Günther
Erschienen2013
Umfang92 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Radsport / Sportverletzung / Radsport / Sportverletzung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45619 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Typische Verletzungen im Radsport [0.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Radsport ist in all seinen Teilbereichen eine sehr populäre und faszinierende Sportart. Durch diese Popularität, haben sich natürlich auch die Unfallzahlen dementsprechend nach oben entwickelt. Die Ursachen, die zu einem Unfall beim Radsport führen, sind dabei von Fall zu Fall völlig unterschiedlich. Generell kann man bei auslösenden Faktoren für einen Unfall zwischen endogenen und exogenen Faktoren unterscheiden. Diese Faktoren sind, im Zusammenspiel mit zahlreichen anderen Einflüssen, für den Schweregrad sowie die Komplexität einer Verletzung beim Radsport verantwortlich.Nun können bei einem Unfall im Radsport prinzipiell alle Teilbereiche des menschlichen Körpers von einer Verletzung betroffen sein. Statistiken der Technischen Universität München, sowie der Paracelsus Universitätsklinik Salzburg zeigen jedoch auf, dass offensichtlich einige Verletzungsarten statistisch häufiger auftreten als andere.Man kann in diesem Fall von einem gewissen Verletzungsmuster im Radsport sprechen. Abschürfungen und Prellungen am gesamten Körper, sowie Frakturen im Bereich der Gliedmaßen, scheinen statistisch häufiger auf als andere Verletzungsarten. Zudem spielt der Kopf eine äußerst wichtige Rolle. Trotz mittlerweile sehr guten Helmen, kommt es leider immer wieder zu schweren Kopfverletzungen mit Schädel Hirn Traumata (SHT).Die Zahl dieser Verletzungen ist aber in den letzten Jahren kontinuierlich rückläufig. Auf den ersten Blick nicht als Verletzung einzuordnen wären Überbelastungssymptome im Körper. Diese treten sehr häufig auf und sind oft auf eine schlichtweg falsche Position auf dem Sportgerät zurückzuführen. Durch eine Optimierung der Sitzposition, kann aber solchen Verletzungen sehr gut entgegengewirkt werden. Generell können die meisten Verletzungen im Radsport sehr gut behandelt werden, sodass schwere Folgeschäden als äußerst selten zu betrachten sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Cycling is a very popular and fascinating sport. Due to this popularity the number of accidents have also developed accordingly. The causes that lead to an accident in cycling are individually completely different from case to case. Generally, one can distinguish among factors contributing to an accident between endogenous and exogenous factors. These factors, combined with many other factors for the severity and complexity, are responsible for an injury while cycling. In an accident in cycling all parts of the human body can be affected by an injury. Statistics of the Technical University of Munich and the Paracelsus University Hospital Salzburg show, that apparently some types of injury occur statistically more often than others.One can in this case speak of a certain injury patterns in cycling. Abrasions and bruises all over his body, as well as fractures of the limbs appear to be statistically more frequently than other types of injuries. In addition, the head plays a very important role. Despite very good helmets it often comes to serious head injuries together with traumatic brain injury (TBI).The number of these awful injuries is falling steadily in recent years. Another very common problem are the overload symptoms. These are very common and are often attributed to an utterly false position on the sports equipment. By optimizing the seating position, such injuries can be countered very well. In general, the majority of injuries in cycling are treated very well, resulting in serious damages are to be regarded as extremely rare.