Titelaufnahme

Titel
Die tägliche Turnstunde - das Unterrichtsfach Bewegung und Sport neu denken : ein Plädoyer aus Sicht der Neurowissenschaft / vorgelegt von Michael Gasselsberger
Verfasser/ VerfasserinGasselsberger, Michael
Begutachter / BegutachterinPayer Gerald
Erschienen2013
Umfang94 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassungen in dt. u. engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Sportunterricht / Neurowissenschaften / Sportunterricht / Neurowissenschaften / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45290 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die tägliche Turnstunde - das Unterrichtsfach Bewegung und Sport neu denken [1.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

?Die tägliche Turnstunde? ist ein Konzept, das in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten immer wieder in den Medien und den Bildungsdiskussionen aufgetaucht ist. Die Aktualität dieses Themas ist seit jeher ungebrochen ? betrachtet man einerseits die zunehmende Verbreitung von Zivilisationskrankheiten und andererseits gesellschaftliche Tendenzen hin zu problematischen Verhaltensweisen, wie etwa dem Bewegungsmangel oder einem exzessiven Konsumverhalten, so ist es evident, dass im Kindes- und Jugendalter Initiativen gesetzt werden müssen, die Bewegung als unumstößlichen Teil des Alltags integrieren.Die vorliegende Arbeit versteht sich als Plädoyer für die Einführung der täglichen Turnstunde. Ziel dieser Arbeit ist eine Zusammenstellung von Argumenten aus vielen unterschiedlichen Blickwinkeln, um möglichst intensiv auf die Dringlichkeit des Handelns hinzuweisen. Es geht hierbei weniger um konkrete Durchsetzungspläne dieses Konzepts, als vielmehr um eine Sammlung breit aufgestellter Argumente.Argumentiert wird zunächst aus einer medizinisch-gesundheitswissenschaftlichen Perspektive, ebenso wie aus entwicklungs- und lerntheoretischen Hintergründen. Das aktuelle Bewegungsverhalten bzw. das motorische Leistungsvermögen der österreichischen Schüler/innen stellt einen weiteren wichtigen, für sich allein stehenden Eckpfeiler in der Argumentation dar.Den Schwerpunkt dieses Plädoyers bilden die Begründungen für die tägliche Turnstunde aus der Sicht der Neurowissenschaft bzw. der ?Bewegungsneurowissenschaft?. Dieser Wissenschaftszweig befasst sich mit den Auswirkungen von Bewegung auf das Gehirn und lieferte in den vergangenen Jahren bahnbrechende Erkenntnisse.Die Grundmaxime für die vorliegende Arbeit lautet ?Das Unterrichtsfach Bewegung und Sport neu denken? ? denn es liegt auf der Hand, dass sich etwas ändern muss. Dieses Umdenken einzuleiten, ist ein weiteres Ziel dieser Ausführungen.

Zusammenfassung (Englisch)

In the past few years and decades the concept of daily physical education has appeared repeatedly in the media and in discussions concerning education. This topic will always be relevant. Considering the increase of lifestyle-diseases on the one hand, and tendencies in society towards problematic behaviour, like physical inactivity and excessive consumption, on the other hand, it is obvious that initiatives towards an integration of exercise as a part of everyday life have to be taken.The present thesis sees itself as a plea for introducing daily physical education. The aim of this thesis is to create a compilation of arguments from different perspectives to indicate as intensely as possible that actions are needed urgently. While the aim is to create a collection of broadly based arguments, specific implementations are of little interest.First of all, there are arguments cited from a medical and public health perspective, followed by arguments from a background based on developmental and learning theory. The current movement habits and the motoric performance of Austrian pupils constitute another important argument.The main focus of this plea is formed by arguments concerning daily physical education from a neuroscientific point of view (with a special focus on exercise). This scientific discipline is dealing ? among other things ? with the effects of exercise on the brain, and has provided revolutionary knowledge in the past years.The basic principle of this thesis is ?Rethinking physical education? ? it is obvious, that something has to be changed. Initiating this rethinking is a further aim of this thesis.