Titelaufnahme

Titel
Aktives Rezeptions-Verhalten und Technologien der Musikdistribution? / vorgelegt von Gerhard Psenner
Verfasser/ VerfasserinPsenner, Gerhard
Begutachter / BegutachterinJauk Werner
Erschienen2013
Umfang93 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Musikhören / Musikhören / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45215 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Aktives Rezeptions-Verhalten und Technologien der Musikdistribution? [1.22 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Seit der Entwicklung der Speicher- und Wiedergabetechnologien von Audiomaterial gegen Ende des 19. Jahrhunderts hat sich die Musikrezeption sehr stark verändert. Aus der vormals interaktiven, körperlich-sozialen Tätigkeit des Musikhörens wurde im Laufe des 20. Jahrhunderts zunehmend eine vorwiegend passive Tätigkeit ? ein Knopfdruck genügte um die gewünschte Musik abzuspielen. Bereits seit einigen Jahrzehnten gibt es jedoch Bemühungen, die Musikrezeption von aufgezeichneter Musik in Anlehnung an das ursprüngliche Musik-Erleben und unter Einbeziehung der technologischen Fortschritte im Bereich der Netzwerk- und Kommunikationstechnologien wieder aktiver und sozial vielfältiger zu gestalten.Die vorliegende Arbeit versucht diese Entwicklungen nachzuvollziehen und die verschiedenen Sichtweisen darüber, was aktive Rezeption bedeutet, zu erläutern. In der Folge werden die aktuellsten Systeme und Technologien, welche eine aktive Musikrezeption ermöglichen, vorgestellt und miteinander verglichen. Abschließend wird erörtert, welchen Einfluss diese neue Art des Musikhörens auf den Musikmarkt und die etablierten Distributionsmedien ? insbesondere das Radio ? haben könnte.

Zusammenfassung (Englisch)

Since the development of storage and playback technologies for audio content in the late 19th Century the music listening experience has changed greatly. Formerly listening to music was an interactive, embodied and social activity, but during the 20th Century it developed towards a usually passive activity. Although at the end of the 20th Century thanks to the current electronic technologies some efforts have been made to regain a more active music listening experience of prerecorded music. This exposition tries to understand these developments and to explain the different views about what could be an active music listening experience. Furthermore the latest systems and technologies which allow an active listening experience are presented and compared. Finally, the impact of this new kind of music listening to the music market and in particular to the radio is discussed.