Titelaufnahme

Titel
Übersetzungsprobleme bei Untertitelungen : Kraftausdrücke und Kulturspezifika in der Animationsserie South Park / vorgelegt von Julia Payer
Weitere Titel
Problems with subtitling Swear words and culture-specific terms in the animation series South Park
Verfasser/ VerfasserinPayer, Julia
Begutachter / BegutachterinRisku Hanna
Erschienen2013
Umfang120 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Text dt., teilw. engl.; Zsfassungen in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND) South Park <Fernsehsendung> / Untertitel <Film> / Schimpfwort / Deutsch / South Park <Fernsehsendung> / Untertitel <Film> / Schimpfwort / Deutsch / Elektronische Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45198 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Übersetzungsprobleme bei Untertitelungen [3.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im deutschen Sprachraum zählen US-amerikanische Fernsehserien zu den erfolgreichsten. Um diese für das dortige Publikum zu übersetzen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine davon ist die Untertitelung, deren Bedeutung aufgrund der Veröffentlichung von DVDs zunimmt. Bei Untertitelungen treten aufgrund textueller und linguistischer Faktoren Herausforderungen auf. Zu diesen zählen sprachliche Besonderheiten, wie Kulturspezifika und Kraftausdrücke. Kulturspezifika müssen oft neutralisiert oder unübersetzt übernommen werden, da der Platzmangel keine Erklärungen zulässt. Kraftausdrücke, die Teil kolloquialer Sprache sind, werden häufig als Füllwörter angesehen und deshalb in Untertiteln weggelassen. Wenn diese beiden Elemente aber den Charakter einer Serie ausmachen, ist diese Vorgehensweise nicht wünschenswert. Die Serie South Park parodiert aktuelle US-amerikanische Themen unter Verwendung vieler Kraftausdrücke. In dieser Arbeit wird davon ausgegangen, dass Kraftausdrücke in den deutschen Untertiteln abgeschwächt oder aufgrund von Platzmangel ausgelassen wurden. Außerdem wird angenommen, dass Kulturspezifika, die sich auf die US-amerikanische Popkultur beziehen, an die Zielkultur angepasst wurden. Anhand des Analysemodells von Ying-Ting Chuang wird untersucht, inwieweit diese hypothetischen Annahmen zutreffen. Die Ergebnisse zeigen, dass Kraftausdrücke meist nicht abgeschwächt wurden und etwaige Kürzungen die Serie nicht entschärfen. Kulturspezifika wurden in den Untertiteln teils ohne Erklärung unübersetzt übernommen oder neutralisiert. So ist die Serie mit deutschen Untertiteln noch der US-amerikanischen Kultur zuzuordnen, dennoch bleiben bei den ZuschauerInnen Schwierigkeiten beim Verständnis gewisser Aussagen mit Bezug auf die USA nicht aus.Schlüsselwörter: Audiovisuelle Translation, Untertitel, South Park, Kraftausdrücke, Kulturspezifika

Zusammenfassung (Englisch)

In German-speaking countries American TV series are the most successful ones and there are several ways of translating these series into German. One of them is subtitling, which is getting more and more important because of DVD releases. However, due to textual and linguistic constraints, difficulties in subtitling can arise. Linguistic factors like culture-specific terms and swear words are part of these problems. Culture-specific terms are often neutralized or the original term is not translated because the limited space does not allow explanations. Swear words, which are part of colloquial speech, are often treated as expletives and are omitted in the subtitles. If these features characterize a series, this approach should not be adopted. The animation series South Park often parodies current topics from American society while using many swear words. This thesis assumes that swear words were weakened or omitted in the German subtitles because of the limited space. Moreover, culture-specific terms regarding American pop culture were adapted to the target culture. Based on the analysis model by Ying-Ting Chuang, this thesis is examined. The results show that swear words were mostly not weakened and culture-specific terms were either adopted untranslated in the subtitles or neutralized. Thus, the series with German subtitles can still be regarded as a part of the American culture, even though certain passages which concern America-related topics are not explained.Key words: Audiovisual Translation, Subtitles, South Park, Swear Words, Culture-specific terms

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 301 mal heruntergeladen.