Titelaufnahme

Titel
Die Schule in der NS-Zeit am Beispiel der Volksschule "Noreia" / vorgelegt von Tanja Leypold
Verfasser/ VerfasserinLeypold, Tanja Rafaela
Begutachter / BegutachterinKonrad Helmut
Erschienen2013
UmfangGetr. Zählung : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Obersteiermark / Volksschule / Geschichte 1938-1945 / Obersteiermark / Volksschule / Geschichte 1938-1945 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-45029 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Schule in der NS-Zeit am Beispiel der Volksschule "Noreia" [13.66 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich im Speziellen mit der Schule und der Erziehung im Nationalsozialismus und sollte somit aufzeigen, dass die Schule als eine der wichtigsten Institutionen im nationalsozialistischen Regime zur Realisierung ihrer Ideologien galt. Auch die Erziehungsverhältnisse der Zeit und ihre dramatischen Auswirkungen wurden näher beleuchtet. Im Laufe der Arbeit wurde auch explizit die geschlechtertypische Erziehung von Jungen und Mädchen beschrieben und Unterschiede und Gemeinsamkeiten wurden herausgearbeitet. Besonders relevant sind in diesem Kontext die Umänderung der Lehrpläne und die Neugestaltung einzelner Fächerinhalte. Das Hauptaugenmerk der Arbeit wurde allerdings auf die Bergdorf-Volksschule Noreia gerichtet. Noreia, oder auch St. Margarethen am Silberberg genannt, ist ein kleiner Ort in der Obersteiermark, der vor allem durch keltische bzw. römische Funde bekannt wurde. Am Beispiel dieser Schule wird deutlich, dass sich der Nationalsozialismus auch in den kleinsten Bergdörfern durchgesetzt hat und Erziehungsverhältnisse ? egal an welchem Ort ? sehr ähnlich strukturiert waren. Der Geist des Nationalsozialismus setzte sich gnadenlos durch und prägte die urbane sowie suburbane Bevölkerung gleichermaßen. Nicht nur in Wien, Berlin oder sonstigen Großstädten des Deutschen Reiches lebte man die nationalsozialistische Ideologie, auch in abgeschiedenen Gegenden fiel man dem Regime zum Opfer. Die Unterrichtsmethoden, der Schulalltag oder die allgemeinen Abläufe in der Volksschule Noreia wurden mit Hilfe der vorhandenen Schulchronik aber auch mit den Interviews der Zeitzeugen besonders gut veranschaulicht.

Zusammenfassung (Englisch)

This dissertation especially focuses on school and education during the reign of National Socialism and shall reveal that school was one of the most important tools of the national socialist regime to impose their ideology on the youth. Additionally the conditions of education of the time and their dramatic consequences will be analyzed in greater detail. Moreover, this dissertation will show and elucidate the worldview, goals and values of the national socialist education apparatus. Along these lines the gender-specific education of boys and girls will be described and differences and similarities explained. In that respect, the changes in curricula and the restructuring of specific syllabuses are of special relevance. Science-oriented subjects, such as biology or mathematics, were partly misused and restructured, as knowledge in general and scientific working did not take an important role in National Socialism. The main focus of this dissertation, however, lies on the mountain-village elementary school Noreia. Noriea, also known as St.Margarethen am Silberberg, is a little village in upper-styria, mostly known for its Celtic and Roman discoveries. The example of this school shows that the National Socialist ideology was even established in the smallest villages and relations of education ? no matter where ? were structured very similarly. The idea of National Socialism prevailed mercilessly and coined the urban and sub-urban population equally. Not only in Vienna, Berlin or other big cities of the German Reich people lived with national socialist ideology, but also in segregated areas people became victims of the regime. As far as the following analysis is concerned, the teaching methods, everyday life in school and the general procedures in the elementary school Noreia are exemplified by the help of a school chronicle and interviews with contemporary witnesses.