Bibliographic Metadata

Title
Die verschiedenen Möglichkeiten der Beendigung des Lehrverhältnisses : ein Überblick / von Christoph Hödelmoser
Additional Titles
The various ways of quitting an apprenticeship. An overview
AuthorHödelmoser, Christoph
CensorReissner Gert-Peter
Published2013
DescriptionX, 87 Bl. : Zsfassung
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2013
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Berufsausbildung / Kündigungsschutz / Österreich / Berufsausbildung / Kündigungsschutz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-44983 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die verschiedenen Möglichkeiten der Beendigung des Lehrverhältnisses [0.45 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Lehrlinge gelten in der österreichischen Rechtsordnung und Gesellschaft als Personen die als besonders schutzwürdig anzusehen sind. Dies beruht unter anderem darauf, dass Lehrverhältnisse als Ausbildungsverhältnisse angesehen werden. Der Zweck des Lehrverhältnisses ist es also den Lehrling fachlich in seinem Lehrberuf auszubilden. Lehrlinge zählen in Österreich zu der Gruppe der besonders bestandgeschützten Arbeitnehmer, was insbesondere dadurch in Erscheinung tritt, dass entgegen allgemeinen arbeitsrechtlichen Grundsätzen eine rechtswidrige Beendigung, das Lehrverhältnis nicht zur Auflösung bringt. Dies ist bei einer Auflösung seitens des Lehrlings auch insofern notwendig um die zumeist jugendlichen Lehrlinge im Pubertätsalter durch unbedachte Schritte von der Unterbrechung oder Aufgabe der Ausbildung abzuhalten. Die vorliegende Arbeit soll in ersterer Linie einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der Beendigung eines Lehrverhältnisses darstellen. Hierbei wird mit einer kurzen Darstellung allgemeiner Grundlagen begonnen, welche vor allem für die Beendigung des Lehrverhältnisses von wesentlicher Bedeutung sind. Dafür ist es insbesondere notwendig zuerst einmal zu klären, wer nach österreichischem Recht überhaupt als Lehrling anzusehen ist. In der Folge wird auf die Besonderheiten des Lehrverhältnisses und den für Lehrlinge so wichtigen besonderen Bestandschutz näher eingegangen. Der allgemeine Teil endet schließlich mit der gesetzlichen Weiterverwendungszeit.Unter Verwendung der hierzu erschienenen Literatur und Berücksichtigung der Judikatur, wird im Hauptteil der Arbeit letztlich versucht einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten zu geben, wie ein Lehrverhältnis beendet werden kann.

Abstract (English)

In the Austrian society and legal system apprentices are considered as individuals who are especially in need of protection. This bases, among other things, on the way of looking at an apprenticeship. The purpose of the apprenticeship is the technical training of the apprentice in his skilled trade. In Austria apprentices count among a group of employees who receive a special dismissial protection this becomes obvious because against the general labour law-related outline a wrongful dismission does not void the apprenticeship. This law is insofar crucial as it deters the mostly juvenile apprentices at the age of puberty from interrupting or dropping the apprenticeship because of inconsiderated steps. The work in hand gives above all an overview of the various ways of ending an apprenticeship. It starts with the exposition of the general basics, which are important for the ending of an apprenticeship. Therefor it is vital to know who according to the Austrian law, is classified as an apprentice. Furthermore the paper dwells on the peculiarities of the apprenticeship and on the dismissal protection which is particularly crucial for apprentices. The general part ends with the legal time of further use.Applying the hereto published works and the consideration of the judicature, it is tried to give an overview of the various ways of ending an apprenticeship in the main part.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 106 times.