Titelaufnahme

Titel
Body Modification: Ermittlung von Persönlichkeitseigenschaften, geschlechtsspezifischen Unterschieden im Tattooverhalten und in der Attraktivitätsbeurteilung / Christa Schöberl
Verfasser/ VerfasserinSchöberl, Christa
Begutachter / BegutachterinArendasy Martin
Erschienen2012
Umfang116 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprche
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Tätowierung / Persönlichkeitsfaktor / Tätowierung / Persönlichkeitsfaktor / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-44836 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Body Modification: Ermittlung von Persönlichkeitseigenschaften, geschlechtsspezifischen Unterschieden im Tattooverhalten und in der Attraktivitätsbeurteilung [0.99 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Body Modification ist kein kurzzeitiges Modephänomen der Gesellschaft. Deshalb ist es umso wichtiger, den Unterschieden zwischen körpermodifizierten und nicht-modifizierten Personen auf den Grund zu gehen. Die Studie, bei der 60 tätowierte und 60 nicht-tätowierte Personen teilnahmen, bestand aus BFSI, SSS-V, NPI und TVA. Tätowierte sind extravertierter, offener, höhere Sensation Seeker und weniger narzisstisch als nicht-tätowierte Personen. Im Tattooverhalten zeigt sich, dass Männer im Vergleich zu Frauen mehr und größere Tattoos besitzen, wobei sie die Stelle des Oberarms bevorzugen. In der Attraktivitätsbeurteilung von tätowierten und nicht-tätowierten Personen zeigt sich, dass nicht-tätowierte Personen tätowierte Frauen attraktiver finden als nicht-tätowierte Frauen. Alles in allem dienen die Ergebnisse zur Erweiterung der Grundlagenforschung im Bereich Body Modification und rücken dem Verständnis dieser Verhaltensweise einen Schritt näher.

Zusammenfassung (Englisch)

Body Modification is no short living lifestyle trend. For this it is more important to search for the differences between modified and non-modified people. In this study 60 tattooed and 60 non-tattooed people answered the questions of BFSI, SSS-V, NPI and TVA. Tattooed people are more extraverted, more open, higher sensation seeker and less narcissistic than non-tattooed people. The tattoo behavior differs from sex. Men have more and bigger tattoos, especially on the upper arm than women. For the attractiveness rating of tattooed and non-tattooed people shows that non-tattooed people rate tattooed women more attractive than non-tattooed women. All in all this results attend for expansion of basic research for Body Modification and act as a step to appreciate such behavior.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 155 mal heruntergeladen.