Bibliographic Metadata

Title
High-Resolution Paleoecology and Time-Series Analyses of an Upper Burdigalian Upwelling Site in the Central Paratethys : 5 Tables / Gerald Auer
Additional Titles
(Hochauflösende Paläökologie und Zeitreihenanalyse einer Upwelling-Zone des Oberen Burdigalium der Zentralen Paratethys)
AuthorAuer, Gerald
CensorPiller Werner
Published2013
Description108 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2013
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageEnglish
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Niederösterreich / Burdigalium / Meeressediment / Palökologie / Niederösterreich / Burdigalium / Meeressediment / Palökologie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-44635 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
High-Resolution Paleoecology and Time-Series Analyses of an Upper Burdigalian Upwelling Site in the Central Paratethys [12.11 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ein 5,5 m mächtiges Profil wurde in einem Aufschluss aufgenommen, dessen Sedimente flachneritische Ablagerungen des Oberen Burdigaliums (CNP-Zone NN4a) innerhalb des Nordalpinen Vorlandbeckens von Niederösterreich darstellen. Innerhalb des 5,5-Meter-Profils wurde ein hochauflösendes Detailprofil mit einer Mächtigkeit von 940,5 mm aufgenommen und kontinuierlich beprobt. Um hochfrequente Veränderungen in den Umweltbedingungen in Verbindung mit dem mittelmiozänen Klimaoptimum zu untersuchen, wurden 100 Proben mit einer Mächtigkeit von 1 cm genommen.Diese Studie stellt die erste hochauflösende Analyse einer marinen Abfolge aus dem späten Burdigalium dar. In weiterer Folge ist diese Studie ein erster Versuch, Aufschlussdaten aus dem Frühen Miozän mit Hilfe von kalkigem Nannoplankton in Kombination mit geochemischen und sedimentologischen Messungen mit einer Auflösung im sub-Milankovitch Bereich zu untersuchen. Verwendete Methoden der multivariaten Statistik (Clusteranalyse und nMDS) deuten auf kurzzeitige, geringfügige Fluktuationen der Begebenheiten im lokalen Paläoenvironment hin. Es konnten Fluktuationen im Bezug auf die Stratifizierung der Wassersäule, Primärproduktivität, organischer Stofftransport, Sauerstoffgehalt der Ozeanbodenwässer, Eintrag von Süßwasser sowie Veränderungen des relativen Meeresspiegels rekonstruiert werden.Zeitreihenanalysen der gesammelten Proxydaten unter Verwendung von REDFIT-Analyse und Wavelet Spektren gaben Hinweise auf den Einfluss solarer Zyklen auf die rekonstruierten lokalen Klimaschwankungen. Eine ?best-fit?-Anpassung angenommener Sedimentationsraten ergab eine Übereinstimmung der Zyklen mit dem unteren (65 Jahre) und oberen (113 Jahre) Gleissberg Zyklus sowie dem Suess/de Vries Zyklus (211 Jahre).Basierend auf dieser Korrelation mit bekannten Solarzyklen kann eine absolute Sedimentationsrate von 575 mm kyr-1 angenommen werden. Das hochauflösende Profil umfasst damit einen Zeitraum von 1635 Jahren.

Abstract (English)

Within a 5.5 m thick section of Late Burdigalian (CNP-zone NN4a) shallow neritic sediments from the North Alpine Foreland Basin in Lower Austria a high-resolution section with a thickness of 940.5 mm was logged. To look for rapidly changing environmental conditions in connection with the onset of the Middle Miocene Climate Optimum (MMCO) the section was continuously sampled, resulting in 100 samples, covering a thickness of 1 cm each.This is the first such high-resolution analysis performed on a marine succession of Late Burdigalian age. It is also a first attempt to analyse Early Miocene outcrop data on such a high resolution, sub-Milankovitch scale, with respect to calcareous nannoplankton in conjunction with geochemical and sedimentological data. Analyses using multivariate statistics (cluster analyses and nMDS) hint at small-scale short-term changes of the local paleoenvironmental conditions. These include variations in water-column stratification, primary productivity, organic matter flux, bottom-water oxygenation, freshwater influx and changes in relative sea level. Time-series analyses on these proxies using REDFIT-analysis and Wavelet spectra hint at the influence of solar-cycles on local climate variation. A best-fit adjustment of assumed sedimentation rates results in cycles fitting the Lower (65 y) and Upper (113 y) Gleissberg cycle as well as the Suess/de Vries cycle (211 y).The investigated high-resolution section covers a timespan of 1,635 years based on a best fit adjustment of estimated sedimentation rates by a correlation with solar cycles, resulting in an estimated sedimentation rate of 575 mm kyr-1.