Titelaufnahme

Titel
Wirkungsanalysen im Kontext der Sozialen Arbeit : eine empirische Studie zur Performance von arbeitsmarktintegrativen und ökologisch orientierten Betrieben und Projekten in der Steiermark als Grundlage für die Entwicklung organisationsspezifischer Wirkungsanalysen / eingereicht von Andrea Mayr
Verfasser/ VerfasserinMayr, Andrea
Begutachter / BegutachterinHeimgartner Arno ; Sting Stephan
Erschienen2012
UmfangXII, 228 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Sozialarbeit / Wirkungsanalyse / Sozialarbeit / Wirkungsanalyse / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-44315 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Wirkungsanalysen im Kontext der Sozialen Arbeit [3.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wird das Wirkungsthema in der Sozialen Arbeit verhandelt. So werden Begriffe geklärt, die in diesem Kontext zentral sind, und das Thema Qualität und Wirkung behandelt. Zudem werden die Hintergründe der Wirkungsorientierung erörtert, das Thema der Wirkungsforschung aufgegriffen sowie Wirkungsanalysen im Detail diskutiert. Ferner werden die zwei Diskussionsstränge des Wirkungsdiskurses ? die wirkungsorientierte Steuerung und die evidenzbasierte Praxis ? dargestellt. Da im Kontext der Sozialen Arbeit vor allem die AdressatInnen wesentlich sind, wird auch deren Rolle innerhalb der Wirkungsforschung thematisiert und der konzeptionelle Rahmen des Capability Approach erläutert.Im empirischen Teil des Dissertationsprojektes steht die Performance von arbeitsmarktintegrativen und ökologisch orientierten Betriebe und Projekte ? kurz ECO-WISE ? im Zentrum. Mit der Beschreibung der strukturellen Bedingungen, der Ziele, der handlungsleitenden Prinzipien, etwaiger Spannungsfelder und Handlungsmodelle sowie deren Wirkungen soll eine Grundlage für die Durchführung organisationsspezifischer Wirkungsanalysen zur Verfügung gestellt werden. Besonders die differenzierte Darstellung der Wirkungen in den Wirkungsmatrizen, ? aufgeteilt auf die zentralen Stakeholder, untergliedert in die Wirkungsaspekte und bezogen auf die soziale, die ökologische und die ökonomische Dimension ? kann dazu einen wesentlichen Beitrag leisten. Hier werden die vielfältigen sozialpädagogischen Aspekte sichtbar sowie die umfassenden indirekten Wirkungen von ECO-WISE auf die Gesellschaft und die Umwelt, womit eine Grundlage für die partizipative Entwicklung aussagekräftiger Indikatoren geschaffen wurde.

Zusammenfassung (Englisch)

The theoretical part of the study gives an overview of the current discourse in social work about measurement and transparency of changes and developments which are achieved in this context. Therefor important terms are specified and the relation to the topic of quality is being discussed. Furthermore the background for the development of the approach is being presented as well as the area of research and the idea and the conditions of effectiveness studies are characterized. In addition the two central discussion strands ? result oriented management and evidence based practice - will be described. Because of the central position of the users in social work, their role within effectiveness studies will be discussed. For this purpose the capability approach will be presented as a conceptual framework.The empirical part of the study focuses on the performance of work integration social eco-enterprises ? short ECO-WISE. In this regard the structural conditions, the goals, leading principles, areas of conflict and operational models of these organizations/projects are demonstrated. Moreover statements about the changes and developments ECO-WISE notice due to their existence are collected. The stated answers are presented in matrices for each important stakeholder, assigned to the different aspects (output, effect, impact and outcome) and divided into a social, an economic and an ecological dimension. Within this differentiated presentation especially the manifold social aspects as well as the broad outcomes become visible. This should serve a useful basis for the participative development of appropriate indicators in this context to develop effectiveness analyses specific to the organizations/projects.