Titelaufnahme

Titel
Therophytenreiche Ruderal- und Segetalgesellschaften der Feldbach-Region und ihre Eignung als Klimazeiger / eingereicht von Verena Denk
Verfasser/ VerfasserinDenk, Verena
Begutachter / BegutachterinBerg Christian
Erschienen2012
UmfangV, 85 Bl. : Zsfassung + 1 Vegetationstabelle ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Feldbach <Region> / Ruderalgesellschaft / Unkraut / Neophyten <Botanik> / Vegetationsaufnahme / Klima / Feldbach <Region> / Ruderalgesellschaft / Unkraut / Neophyten <Botanik> / Vegetationsaufnahme / Klima / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-44059 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Therophytenreiche Ruderal- und Segetalgesellschaften der Feldbach-Region und ihre Eignung als Klimazeiger [7.95 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der kurzlebige Vegetationsrhythmus von Ruderal- uns Segetalgesellschaften ermöglicht ihnen eine schnelle Anpassung an Umweltveränderungen. Auf Grund der hohen anthropogenen Dynamik stellen kurzlebige Ruderal- und Segetalgesellschaften ein perfektes System für die Etablierung von Neophyten dar. Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass kurzlebige Ruderal- und Segetalgesellschaften einem klimabedingten räumlichen Muster folgen und sie daher als einfach anzuwendendes Indikator-System für den regionalen Klimawandel fungieren können. Angesichts eines signifikanten Anstiegs der Jahresmitteltemperatur von etwa 1,6 C im Zeitraum von 1971 bis 2007 im Südosten der Steiermark wurde zur Klimabeobachtung ein Netzwerk ?WegenerNet? im Bezirk Feldbach auf einer Fläche von etwa 20 km x 15 km, errichtet. Das Netzwerk umfasst 151 Klimastationen. Seit 2007 werden kontinuierlich zeitlich und räumlich hoch auflösende meteorologische Daten übermittelt. 280 Vegetationsaufnahmen wurden innerhalb des Netzwerkes gemacht, dabei ist jede Station durch mindestens eine Vegetationsaufnahme repräsentiert. Die verschiedenen Temperatur-Datensätze des WegenerNet wurden mit den mittleren Temperaturzeigerwerten der Vegetationsaufnahmen in Beziehung gesetzt. Die Ergebnisse zeigen, dass kurzlebige Ruderal- und Segetalgesellschaften nicht sehr vielfältig in der modernen Agrarlandschaft in der Südoststeiermark vorkommen. Eine schwache Korrelation der Vegetationsdaten mit den verschiedensten Temperaturdaten ist feststellbar. Das wichtigste Ergebnis zeigt die lineare Regressionsanalyse zwischen den berechneten Temperaturzeigerwerten der Segetalvegetation und den gemessenen Wintertemperaturen. Die Darstellung der räumlichen Verbreitungsmuster einzelner Indikatorarten und der Gesellschaften lieferte kein überzeugendes Ergebnis. Auf lokaler Ebene ist das Verbreitungsmuster der Ruderal- und Segetalgesellschaften hauptsächlich durch anthropogene Einflüsse bestimmt und nur schwach mit den Klimadaten korreliert.

Zusammenfassung (Englisch)

The short-lived vegetation rhythm qualifies ruderal and segetal plant communities to reflect short term environmental changes. Based on their high level of anthropogenic dynamics ruderal and segetal plant communities provide a perfect system for the establishment of alien species. We hypothesized that short-lived ruderal and segetal plant communities provide a distinct spatial pattern attributed to high resolution climate data even in a very local scale and therefore they provide an easy to handle indicator organism system for small scale climate change. Facing a significant increase in mean annual temperature of about 1.6 C from 1971 to 2007 in the southeast of Styria, the observation network WEGENERNET was established in the district Feldbach, on an area of approximately 20 km x 15 km. The network comprises 151 climate stations and provides a worldwide unique density and temporal resolution of meteorological data since 2007. Within the network area we placed 280 vegetation relevés. Each station is represented by at least one relevé. The various temperature data sets of the WegenerNet were related to Ellenbergs mean temperature indicator values of the relevés. First results showed that short-lived ruderal and segetal plant communities are not very diverse in the modern agricultural landscape of the district Feldbach. The DCA analysis showed a weak correlation between the vegetation and temperature data. The most significant result we found in the linear regression analysis between the calculated Ellenberg temperature values of the segetal plant communities and the measured winter temperatures. Spatial interpretation of distribution pattern of single indicator species and plant communities provided only low convincing results. We note that at the local scale the distribution pattern of ruderal and segetal plant communities are dominated by anthropogenic influences, and only weakly correlated with the climate data.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 81 mal heruntergeladen.