Titelaufnahme

Titel
Erfolgsfaktoren im Innovationsmanagement - ein systemischer ganzheitlicher Ansatz / Martin Riedler
Verfasser/ VerfasserinRiedler, Martin
Begutachter / BegutachterinKrickl, Otto
Erschienen2012
Umfang99 Bl. : Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Innovationsmanagement / Innovationsmanagement / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-43917 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Erfolgsfaktoren im Innovationsmanagement - ein systemischer ganzheitlicher Ansatz [5.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Auf Basis eines Literaturstudiums sowie Praxiserfahrung werden Erfolgsfaktoren für ein systemtheoretisches (systemisches) ganzheitliches Innovationsmanagement-System sowie dessen zusammenfassende visualisierte Darstellung abgeleitet. Der Innovationsprozess beinhaltet dabei neben der Ideeninitiierungsphase mit den Ideen als Input für den Prozess fünf Durchführungsphasen (Ideengenerierung und Erstauswahl, Aufbereitung und Bewertung, Grobkonzept, Umsetzung und Einführung am Markt beziehungsweise Übergabe an den Kunden). Dazwischen befinden sich flexible Gates, über die durch regelmäßige Meetings über die Aufnahme in die nächste Phase entschieden wird. Für die Durchführung der Innovationsvorhaben in Projektform wird auf Basis bestehender internationaler Standards ein spezielles Projektmanagement-System abgeleitet, dass die Agilität und Flexibilität bei Innovationen umsetzungsorientiert abbilden kann. Ein wichtiger Punkt ist die Evaluierung der Ziele, um die Nachhaltigkeit und Qualität der Innovation zu beurteilen. Für alle diese Phasen werden die entsprechenden Methoden vorgestellt. Das Innovationssystem beinhaltet auf der oberen Ebene das systemische Management, das Team sowie das Individuum als Basis für Organisationen. Verhaltensorientierte Methoden für all diese Punkte werden abgeleitet und dargestellt. Über die regelmäßige Kommunikation von Maßnahmen, Verbesserungen und Ressourcen erfolgt die Verbindung zum Innovationsprozess, der in der Mitte des Innovationssystems steht. Die untere Ebene beinhaltet Leitbild, Unternehmens-Strategie und Geschäftsprozesse, wobei auch hier für all diese Punkte Methoden und Vorgehensweisen abgeleitet und dargestellt werden. Die Verbindung zum Innovationssystem erfolgt durch die regelmäßige Kommunikation der Innovations-Strategie, der Ziele sowie der Ressourcen.

Zusammenfassung (Englisch)

Based on the actual state-of-the-art in combination with practical experience factors for success for a system-theoretical holistic innovation management system are derived as well as the summarised visualisation. The system-theoretical holistic innovation management consists of the following two parts: the system-theoretical orientated innovation process and the system-theoretical innovation system. The combination of hard facts innovation tools and methods (objects) and behavioural methods is executed.The innovation process consists of the idea initiation stage (with the ideas as input for the process) and further five execution stages: idea generation and first choice of ideas, idea preparation und assessment, rough concept, realisation stage and commercial launch or transmission to the customer. In between there are flexible gates where teams decide on acceptance of surpassing. For execution of the innovation tasks in the form of projects a special performance focused project management system is generated based on the agile and flexible manner of innovations. An important issue is target evaluation in order to judge about the sustainability and quality of the innovation. For all stages appropriate methods are introduced.The innovation system consists of the system-theoretical management, the team as well as the individual as basis for an organisation on the top level. Behavioural methods are presented for all these aspects. Via the periodical communication of actions, improvements and resources the link to the centric innovation process is achieved. The bottom level consists of mission statement, organisational strategy and business processes. Methods and procedures are presented for these aspects, too. The link to the centric innovation process is achieved via the periodical communication of the innovation strategy, the targets and resources.