Bibliographic Metadata

Title
Maßnahmenplanung und Entscheidungsfindung beim Übersetzen : eine Analyse der Übersetzungsprozesse von Studierenden der Translationswissenschaft und der Romanistik im Vergleich / vorgelegt von Marina Müller
AuthorMüller, Marina
CensorRisku Hanna
Published2012
Description152 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Übersetzung / Kognitiver Prozess / Entscheidungsfindung / Übersetzung / Kognitiver Prozess / Entscheidungsfindung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-43890 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Maßnahmenplanung und Entscheidungsfindung beim Übersetzen [1.15 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel dieser Arbeit ist es aufzuzeigen, inwiefern sich die Maßnahmenplanung und die Entscheidungsfindung beim Übersetzen von Französischstudierenden der Translationswissenschaft und der Romanistik unterscheiden. Zur Datenerhebung wurde eine Versuchsreihe mit fünf Studierenden der Translationswissenschaft des Zweiges Übersetzen und fünf Studierenden der Romanistik durchgeführt. Die TeilnehmerInnen übersetzten am Computer zwei unterschiedliche Texte, einen populärwissenschaftlichen Text und eine Bedienungsanleitung, aus dem Französischen ins Deutsche. Sie durften dafür alle Hilfsmittel sowie das Internet benutzen. Zur Datenerhebung wurde die Methode des Lauten Denkens verwendet und im Anschluss ein retrospektives Interview geführt. Die Unterschiede der Maßnahmenplanung und Entscheidungsfindung der beiden Versuchsgruppen wurden anhand von insgesamt 23 Problemstellen untersucht. Die Resultate können wie folgt zusammengefasst werden: Die Entscheidungsfindung von Studierenden der Romanistik ist gekennzeichnet durch Mikrostrategien, während Studierende der Translationswissenschaft makrostrategieorientiert arbeiten. Des Weiteren beruhte die Entscheidungsfindung letztgenannter in vielen Fällen auf reflektierten Entscheidungen, da sie sich nicht nur auf eine Quelle verließen, sondern an vielen unterschiedlichen Stellen recherchierten und die erhaltenen Informationen auch kritisch hinterfragten.

Abstract (English)

The purpose of the present study is to identify the different strategies and the decision-making of language students (in this case students of French) and students of translation. The data was collected by carrying out a series of experiments with five students of French and five students of translation with the think-aloud method. The students were required to translate two different texts, a popular science text and a user manual, from French to German. They were allowed to use dictionaries as well as the internet. At the end of each experiment a retrospective interview took place. The differences between the strategies and the decision-making were identified by analysing 23 translation problems. The results can be summarized as follows: The decision making of language students is characterised by micro-strategies, while translation students use macro-strategies. Moreover, the decision-making of the latter was mainly based on reflected decisions, because they used various sources and critically questioned the obtained information.