Titelaufnahme

Titel
Militärdolmetschen - Versuch einer Klassifizierung / vorgelegt von Simone Nedelko
Verfasser/ VerfasserinNedelko, Simone
Begutachter / BegutachterinGrbić Nadja
Erschienen2012
Umfang113 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Dolmetschen / Militär / Dolmetschen / Militär / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-43664 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Militärdolmetschen - Versuch einer Klassifizierung [2.14 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit unternimmt den Versuch, einen bislang vernachlässigten Bereich der Translation, die im militärischen beziehungsweise kriegerischen Rahmen stattfindet, zu klassifizieren, um dieses Tätigkeitsfeld von TranslatorInnen innerhalb der Dolmetschwissenschaft adäquat zu positionieren. Dazu wurde die Hypothese aufgestellt, dass die Eingliederung der Translation im militärischen Zusammenhang in die Dolmetschwissenschaft möglich und dessen genaue Definition für eine Einordnung notwendig ist. Zur Verifizierung dieser Hypothese wurde folgende Vorgehensweise gewählt: Durch die Darstellung und Untersuchung des "Militärdolmetschens" innerhalb der Dolmetschwissenschaft konnte ermittelt werden, dass dieser Bereich der Translation bislang weitgehend außerhalb des Blickfeldes der Forschung geblieben ist. Die Notwendigkeit der Eingliederung dieses Berufsprofils in die Dolmetschwissenschaft bestätigte sich im Weiteren durch die Analyse von Praxisbeispielen, die der Absteckung der Aufgabenbereiche von TranslatorInnen und dem Herausfiltern der notwendigen Anforderungen an TranslatorInnen für diese Tätigkeit dienten. Für den Klassifizierungsversuch wurden schließlich bereits durchgeführte dolmetschwissenschaftliche Klassifizierungsversuche verschiedener AutorInnen herangezogen, um vor allem die dabei festgelegten Unterscheidungskriterien, die diese zur Differenzierung unterschiedlicher Dolmetschhandlungen angewendet haben, für den Zweck der eigenen Klassifizierung fruchtbar zu machen. Resultat der Untersuchungen und somit des Klassifizierungsversuchs ist, dass die Translation im militärischen Zusammenhang zu diesem Zeitpunkt nicht hinreichend geklärt werden kann. Der ursprünglich eine zu klassifizierende Gegenstand "Militärdolmetschen" erfuhr eine Differenzierung in zwei Bereiche der Translation im militärischen Zusammenhang: friedliche und kriegerische Einsatzbereiche. Hierbei konnte vorerst lediglich das Kriegsdolmetschen/übersetzen als Sonderform eines Dolmetscheinsatzes identifiziert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis attempts to classify a thus far neglected field of translation that occurs in the military context, in order to adequately position it within the field of interpreting studies. The hypothesis suggested is that the integration of 'military interpreting' into interpreting studies is possible.The process of verifying this hypothesis was approached as follows: firstly, it was necessary to clearly define 'military interpreting'. Secondly, by describing and scientifically analyzing 'military interpreting' it was determined to be an area little noticed in the field of interpreting studies. Thirdly, the necessity for integrating this professional profile into interpreting studies was confirmed through the analysis of practical examples, which helped clarify the duties of and requirements for 'military interpreters'. Finally, an attempted classification of 'military interpreting' was made using existing classifications and their pre-determined distinguishing criteria.As a result of the investigation and subsequent classification, the hypothesis was partially confirmed. The original singular object of the investigation - 'military interpreting' - had to be differentiated into two fields in order to account for the variance of military settings in the context of either peace or wartime, with only the latter being identified as requiring a special form of interpreting.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 266 mal heruntergeladen.