Titelaufnahme

Titel
Die Instrumentarisierung des Hörens als Paradigma einer techno culture / vorgelegt von Nikolaus Wegscheider
Weitere Titel
The instrumentalization of hearing as a paradigm of a techno culture
Verfasser/ VerfasserinWegscheider, Nikolaus
Begutachter / BegutachterinJauk Werner
Erschienen2012
Umfang61 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; 437
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. u. engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Techno / Techno / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-42747 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Instrumentarisierung des Hörens als Paradigma einer techno culture [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Eine techno culture, als Teil einer musikalisierten, digitalen Alltagskultur instrumetarisiert und formalisiert in vielerlei ihrer Aspekte das Hören. Eine technoide Alltagskultur ist eine über das Erleben von Musik hinausgehende Kultur des Hörens. Die vorliegende Arbeit versucht das hörende ?Instrumentarium? auf einer basal physikalischen, einer (wahrnehmungs)psychologischen und in Folge einer ästhetische und kulturellen Ebene zu beleuchten. Die theoretische Behandlung einer techno culture ist der Versuch einer Weiterführung einer musikalisierten digitalen Alltagskultur. Als Schluss werden diese ?Instrumentarien des Hörens? auf den Alltag einer techno culture umgelegt. Techno als musikalisches Ereignis wird als postmoderne Kunstform und anhand der miteinhergehenden ästhetischen ?Neuerungen? wie der Instrumentarisierung auditiver wie auch visueller Stimulans und der Schichtung sogenannter high intensities typisiert.

Zusammenfassung (Englisch)

A techno culture, being a part of a musicalized and digitalized everyday culture, instrumentalizes and formalizes the hearing itself in many aspects. A technoid everyday culture exceeds the simple experience of hearing. This exposition tries to explain those hearing ?instruments? from a basic physical, a (perceptual) psychological and in succession an aesthetic point of view. The theoretical handling of a techno culture is an attempt to continue studies about a musicalized digital everyday culture. In the conclusion the ?instruments of hearing? are being related to a techno culture. The musical event Techno, being a postmodern art form implicates certain aesthetic ?innovations? like auditory and visual instrumentalization and the layering of so called high intensities.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 116 mal heruntergeladen.