Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung von Feldforschung für die Dolmetschwissenschaft : Analyse des Dolmetschmarktes in Uruguay / vorgelegt von Claudia Hermann
Verfasser/ VerfasserinHermann, Claudia
Begutachter / BegutachterinAndres Dörte
Erschienen2012
Umfang95 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Uruguay / Markt / Dolmetschen / Uruguay / Markt / Dolmetschen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-42593 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Bedeutung von Feldforschung für die Dolmetschwissenschaft [2.03 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit widmet sich der Bedeutung von Feldforschung für die Dolmetschwissenschaft. Bestimmte Forschungsergebnisse können nur durch Feldforschung gewonnen werden. Dies soll anhand einer Fallstudie in Uruguay gezeigt werden, die die Marktsituation für DolmetscherInnen in diesem Land beschreibt. Vom Dolmetschen allgemein wird der Bogen von der Dolmetschforschung über die verschiedenen Forschungsmethoden und Hypothesenarten bis hin zur Entwicklung der Dolmetschwissenschaft gespannt. Um die aufgestellten Hypothesen zur Marktsituation in Uruguay zu prüfen, wurden Interviews mit 11 DolmetscherInnen durchgeführt. Die Fragen beschäftigen sich einerseits mit der Dolmetschausbildung und andererseits mit den beruflichen Möglichkeiten in Uruguay, den Arbeitsfeldern und gefragten Sprachkombinationen. Das Fazit der Studie lautet, dass 1.) der Dolmetschmarkt in Uruguay sehr klein ist, was unter anderem darauf zurückzuführen ist, dass es sich um ein kleines Land mit geringer internationaler Signifikanz handelt; 2.), dass der gesamte Markt von den 40 im Land aktiven DolmetscherInnen gedeckt wird; 3.), dass die geographische Lage des Landes nur Bedarf an Spanisch, Portugiesisch und Englisch als Arbeitssprachen aufweist; 4.), dass keine eigene Berufsausbildung für Dolmetschen in Uruguay existiert. Dank der Feldstudie konnte bestätigt werden, dass durchaus steigender Bedarf an KonferenzdolmetscherInnen besteht, vor allem für Medizin und Technik und besonders für die englische Sprache. Außerdem ist zu erwarten, dass eine ganze Anzahl von DolmetscherInnen in den Ruhestand gehen wird, was wiederum eine größere Nachfrage bedeutet. Der Beruf ?TranslatorIn? findet auch in Uruguay immer mehr Anerkennung. Dies zeigt die Tatsache, dass im Oktober 2011 zum ersten Mal ein Kongress für Übersetzen und Dolmetschen im Land organisiert wurde. Dass dieser Erkenntnis die Einführung einer Studienrichtung auch für den Bereich Dolmetschen folgt, wäre eine wünschenswerte Konsequenz.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis is dedicated to the importance of field research on Interpreting Studies. Certain research results can only be obtained through field study. A case study which analyzes the market situation for interpreters in Uruguay was used to highlight this fact. Starting from some general considerations on Interpreting, research on Interpreting Studies and its development, different research methods and types of hypothesis will be illustrated. In order to verify the given hypothesis on the Uruguayan interpreting market, interviews were carried out with eleven interpreters. On the one hand, the questions cover the education of interpreters and on the other hand, their professional perspectives, fields of work and language combinations. The conclusion of the survey is that the interpreting market in Uruguay is very small. This is due to various factors: 1) Uruguay is a small country with still less international significance. 2) The whole interpreting market is covered by the 40 active interpreters in the country and 3) the geographical situation of the land only offers Spanish, Portuguese and English as working languages. Finally, there is no professional education for Interpreting in Uruguay. Thanks to the field study, it was possible to confirm that indeed there exists an increasing demand for conference interpreters in medical and technical areas, especially for the English language. Furthermore it can be expected that a significant number of interpreters will be retired in the near future, which means a higher demand as well. The profession of ?Translators? is also gaining more and more recognition in Uruguay. This is verified by the fact that in October 2011, the first Congress for Translation and Interpreting in Uruguay was held. According to these findings, the creation of a new university career for Interpreting would be a desirable consequence.