Titelaufnahme

Titel
Soziale Partizipation von SchülerInnen in Integrationsklassen : eine empirische Untersuchung zur partizipierenden Einstellung von SchülerInnen in Graz / vorgelegt von Angelika Hampel
Verfasser/ VerfasserinHampel, Angelika
Begutachter / BegutachterinGasteiger-Klicpera Barbara
Erschienen2012
Umfang123 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Integrationsklasse / Partizipation / Integrationsklasse / Partizipation / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-42213 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Soziale Partizipation von SchülerInnen in Integrationsklassen [2.31 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Soziale Partizipation von SchülerInnen in IntegrationsklassenZusammenfassungIn der vorliegenden Arbeit wurde untersucht, wie groß die soziale Partizipation der SchülerInnen in Integrationsklassen an Grazer Schulen ist. Zur Beantwortung dieser Forschungsfrage wurde eine quantitative Studie (Fragebogenerhebung) im Rahmen des Forschungsprojekts SILKE durchgeführt. Für die Erhebung wurden unterschiedliche Schultypen der Sekundarstufe 1 in Graz ausgewählt. Zusätzlich wurde in dieser Arbeit erhoben, wie gut sich SchülerInnen in der Klasse integriert fühlen und, ob die Faktoren sonderpädagogischer Förderbedarf und Migrationshintergrund einen Einfluss darauf haben. Zwischen SchülerInnen mit sonderpädagogischem Förderbedarf und ihren MitschülerInnen wurde kein Unterschied in Bezug auf das Integriertsein in der Klasse festgestellt. SchülerInnen mit Migrationshintergrund haben sich wohler (emotionales Integriertsein) in der Klasse gefühlt als SchülerInnen ohne Migrationshintergrund. Weiters wurde das prosoziale Verhalten, das aggressive Verhalten der SchülerInnen und die Viktimisierung durch andere MitschülerInnen untersucht. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass direkte Aggression vermehrt von Buben und prosoziales Verhalten häufiger von Mädchen ausgeübt wurde. Die Viktimisierung durch andere MitschülerInnen hat in den Schulen selten stattgefunden. Dabei wurde kein Geschlechtsunterschied festgestellt.Schlüsselwörter: Soziale Partizipation, sonderpädagogischer Förderbedarf, Prosozialität, Aggression, Viktimisierung.

Zusammenfassung (Englisch)

Social partizipation of students in integration classesAbstractIn this present thesis the amount of student?s social participation in integration classes of schools in Graz has been analysed. In order to answer this research question a quantitative study (questionnaire survey) in the context of the research project SILKE has been carried out. In order to conduct the survey different school types of secondary school 1 have been chosen among Graz. This thesis additionally contains the analysis of students? feeling of integration in class as well as the question if the factors of special needs education and migration background do have an influence on it. Between students with special needs education and their fellow students no difference concerning them being integrated in class could be determined. Students with migration background did feel more comfortable (being emotionally integrated) in class than students without migration background. Further prosocial behaviour, aggressive behaviour and victimisation of students by fellow students have been analysed. Results pointed out that aggressive behaviour was showen to a higher amount by boys and prosocial behaviour was seen more often among girls. Victimisation by fellow students rarely took place in analysed schools. Thereby no difference in gender could be determined. Key words: social participation, special needs education, prosocial behaviour, aggressive behaviour, victimization.