Titelaufnahme

Titel
Modellvorstellungen im Licht der Pragmatik / vorgelegt von Andrea Hödl
Verfasser/ VerfasserinHödl, Andrea
Begutachter / BegutachterinPayer Peter
Erschienen2012
Umfang96 Bl. : 2 Zsfassungen
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Weltbild / Pragmatik / Weltbild / Pragmatik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-41916 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Modellvorstellungen im Licht der Pragmatik [0.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Titel:Modellvorstellungen im Licht der PragmatikAutor:Andrea HödlKurzfassung:Für die Formen der menschlichen Weltauffassung und Selbstinterpretation suchte man im Kosmos, ?einen für alle Dinge und Vorgänge zu Grunde liegenden Plan und Norm gebende Instanzen?. Das planmäßige, wertgerichtete und normbestimmte Handeln in der Gemeinschaft diente als Vorbild für das technomorphe Weltverständnis als Erzeugnis der Kunstfertigkeit. Durch diese Form der Projektion und Reflexion kommt der Sprache ein entscheidender Anteil an der Weltdeutung zu. Es ist der Gedanke oder der Bezug, was gelenkt oder organisiert wird. Die Sprache hat den Stellenwert als plurifunktionales Führungssystem. Im Licht der Pragmatik können Zeichen informativ, valuativ oder inzitiv benutzt werden. Die radikale Position, wonach sich die induktive Gültigkeit von Bedingungssätzen nach dem gezielten Gebrauch richtet, sorgt für Debatten. Topitsch geht es in seinen Analysen um das Verhältnis von ?Überprüfbarkeit und Beliebigkeit?. Ideologien stellen mit ihrer außerordentlichen Anpassungsfähigkeit an politische und sozial-ökonomische Verhältnisse hervorragende Herrschaftsinstrumente dar. Der Subjektbezug erfährt nach Stachowiak ein pragmatisches Merkmal. Als Abbildungen eines Originals erfüllen Zeichen ihre Funktionen für bestimmte Subjekte nur eine gewisse Zeit und in Hinblick auf einen Zweck.

Zusammenfassung (Englisch)

Title:The forms of human world view in the light of pragmaticsAuthor:Andrea HödlAbstract:For the forms of human world view and self-interpretation one sought in the cosmos, one for all things and processes underlying plan, value-oriented and standard-specific action in the community served as a model for understanding the world as a product of craftsmanship is a crucial part to the interpretation of the world.It is the thought or the reference, which is directed or organized. The language has the status as plurifunctional management system. In light of the pragmatic characters can be used informative, to obtain an advantage behaviour (valuativ) or to arouse a specific behaviour (inzitiv). The radical position that depends on the inductive validity of conditional clauses for the specific use, provides for debate.Topitsch it is in his analyses of the relationship, ?accountability and arbitrariness?. Ideologies are with their extraordinary ability to adapt to political and socio-economic conditions excellent control instrumens.The reference to the subject is a pragmatic feature. As an original figures also fulfil characters their functions for certain subjects only a certain time and in relation to a purpose.