Bibliographic Metadata

Title
Vergütungsberichterstattung : eine Analyse der Entwicklung von 1997 bis 2016 / Martina Leber, BSc
Additional Titles
Compensation report : an analysis of the development of 1997 to 2016
AuthorLeber, Martina
CensorSchneider, Georg
PublishedGraz, August 2017
DescriptionVII, 73 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Unternehmen / Lohnsystem / Geschäftsbericht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119330 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Vergütungsberichterstattung [1.15 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Für Investoren spielt die Information über das Vergütungssystem eines Unternehmens eine wesentliche Rolle. Mithilfe eines zwingend zu erstellenden Vergütungsberichts soll der Drang nach Informationen gestillt werden, dadurch können sie nun die Auswirkungen eines Vergütungssystems besser beurteilen und nachvollziehen. Nun stellt sich die Frage, wie sich die Vergütungsberichte in den letzten 20 Jahren weiterentwickelt haben. Am Beginn dieser Arbeit wird, um diese Frage zu klären, auf die allgemeine Offenlegung der Arbeit eingegangen, insbesondere auf KonTraG, TransPuG, VorstOG und VorstAG. Das VorstOG und das VorstAG werden durch den DRS 17 und den DRS 17 (NEU) näher definiert, außerdem wird auch auf die Empfehlungen der EU-Kommission eingegangen. Ein Schwerpunkt wurde auf den DCGK gelegt. Zusätzlich wird näher auf die Vorschriften für Kreditinstitute eingegangen, insbesondere die InstitutsVergV, der CRD IV und der Artikel 450 CRR werden genauer betrachtet. Anschließend wurde eine empirische Analyse der Deutschen Bank durchgeführt. Hierbei wurden die Geschäftsberichte, insbesondere die Vergütungsberichte von 1997 bis 2016 analysiert mit dem Ziel zu erfassen, wie sich deren Gestaltung, Umfang und Aufbau verändert hat. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass vor 2006 kein Vergütungsbericht erstellt wurde, die Investoren konnten dem Geschäftsbericht keine Informationen über die Vergütungspolitik bzw. die Vergütungshöhe entnehmen. Die Arbeit zeigt zusätzlich, dass diese Regelungen einen wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung des Vergütungsberichts haben, dieser hat sich in Aufbau, Inhalt und Umfang wesentlich verändert. Im inhaltlichen Vergleich konnte festgestellt werden, dass der Informationsumfang der Vorstandsmitglieder steigt, wohingegen jener der Aufsichtsratsmitglieder gleichbleibt. Dies liegt daran, dass die Gesetze und Empfehlungen hauptsächlich Offenlegungsregelungen für die Vorstandmitglieder und nur vereinzelt für Aufsichtsratsmitglieder vorgeben.

Abstract (English)

Basically, information about the system of remuneration of a company plays an essential role for the investors. Thus, the need for information from the investors is supposed to be satisfied with the help of remuneration reports, which should lead to a better understanding of the effects of the different systems of remuneration. This is the reason, why one may ask the question how the system of remuneration has further developed over the past 20 years. At the beginning of this master thesis, I will provide information about the KonTraG, TransPuG, VorstOG and VorstAG. The VorstOG and VorstAG will be explained in detail with the help of the DRS 17 and DRS 17 (new). Besides this, this thesis considers also the recommendations of the European Commission and here I paid particular attention to the DCGK. In addition, this thesis also considers the regulations of the bank, particularly the InstitutsVergV, the CRD IV and the article 450 CRR will be dealt with in-depth. After that, I conducted an empirical study of the German Bank and I analysed how the design and structure of different business reports, particularly the systems of remuneration from 1997 to 2016, have changed over the years. The results of the study have revealed that no systems of remuneration have been written before the year 2006 and consequently, the investors did not get any information about the remuneration policy from the different business reports. Further, the study has also shown that such arrangements influence the development of different reports. Moreover, the remuneration report has changed with regards to its structure, content and scope. When comparing the contents of the different reports, the study has revealed that the scope of the members of the board has increased, whereas the scope of the members of the supervisory board has not changed. This is due to the disclosure arrangements from the members of the boards and sometimes also from the members of the supervisory board.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 51 times.