Titelaufnahme

Titel
Die rechtlichen Schutzmöglichkeiten modischer Neuschöpfungen / vorgelegt von Elisabeth Stephanie Krenn
Weitere Titel
The legal possibilities for protecting fashion designs and fashion innovations
Verfasser/ VerfasserinKrenn, Elisabeth Stephanie
Begutachter / BegutachterinGrünwald, Alfons
ErschienenGraz, Juli 2017
Umfangvii, 69 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt) ; Illustrationen
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119322 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die rechtlichen Schutzmöglichkeiten modischer Neuschöpfungen [1.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den rechtlichen Schutzmöglichkeiten modischer Neuschöpfungen. Die zahlreichen dafür relevanten Rechtsbereiche umfassen das Patentrecht, das Gebrauchsmusterrecht, das Geschmacksmusterrecht, das Markenrecht, das Urheberrecht und das Wettbewerbsrecht. Der erste Teil beschäftigt sich mit den österreichischen Rechtsvorschriften auf diesen Gebieten, der zweite Teil behandelt die europäischen und internationalen Schutzmöglichkeiten. Dabei vor allem von Bedeutung ist das nicht eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster. In der Arbeit wird für jedes der erwähnten Rechtsgebiete einzeln erklärt, welche Problematiken sich beim Schutz von Modeerzeugnissen im Zusammenhang mit den erforderlichen Schutzvoraussetzungen, Schutzausschließungsgründen etc ergeben.Zur beispielhaften Anschauung dieses sehr speziellen Rechtsgebiets werden relevante Entscheidungen aus Österreich, aber auch aus Deutschland erläutert.

Zusammenfassung (Englisch)

The following thesis deals with the different possibilities of protecting fashion designs and fashion innovations. It therefore looks into the existing fields of law, including patent law, design law, trademark law, copyright and competition law and explains how they apply to the protection of fashion designs. The first part of the thesis presents the Austrian regulations relevant to the subject, the second part deals with the European and international legislative provisions. To demonstrate the legal requirements of the different ways for protecting fashion designs and the problems relating to it, the thesis explains relevant rulings of different courts based in Austria, Germany and the European Union.