Titelaufnahme

Titel
Rechtsvergleich : Österreich und Kroatien anhand des Gleichbehandlungs- und Antidiskriminierungsgesetzes / von Ivana Rajkovača
Weitere Titel
Comparative law : Austria and Croatia based on the equal treatment law and the antidiscrimination law
Verfasser/ VerfasserinRajkovača, Ivana
Begutachter / BegutachterinMarko, Josef
ErschienenGraz, 2017
Umfang89 Blätter : Zusammenfassung (1 Blatt)
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119293 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Rechtsvergleich [1.18 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der folgenden Diplomarbeit wird ein Rechtsvergleich zwischen Österreich und Kroatien-basierend auf dem Gleichbehandlungsgesetz in Österreich und dem Antidiskriminierungsgesetz in Kroatien- vorgenommen und so erarbeitet, dass der Leser/die Leserin einen guten Überblick über die Situation in den beiden Ländern erlangt.Einleitend werden die Rechtsordnungen beider Länder inhaltlich vorgestellt und im Zuge dessen sollen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede zwischen den beiden Ländern und deren Rechtsordnungen herausgearbeitet werden. Veranschaulicht werden die praktischen Probleme Österreichs und Kroatiens mit Fallbeispielen. Abschließend wird noch ein Rechtsvergleich zwischen den Rechtsordnungen vorgenommen und ein persönliches Fazit gezogen.

Zusammenfassung (Englisch)

The focus of the following thesis is to evaluate the comparative law of Austria and Croatia based on the equal treatment law of Austria and the antidiscrimination law of Croatia.The target is to introduce the reader to the law systems of both countries and furthermore to assess similarities and differences of each of them. This is illustrated by means of practical complications and detailed case studies of Austria and Croatia.To complete the thesis, a comparison of the legal system is conducted and a personal conclusion is drawn.