Bibliographic Metadata

Title
Die Afrikanische Union als Förderin des Demokratisierungsprozesses in Subsahara-Afrika / Elisabeth Leitner
Additional Titles
The African Union's role in supporting democratization in Sub-Saharan Africa
AuthorLeitner, Elisabeth
CensorZiegerhofer, Anita
PublishedGraz, August 2017
DescriptionIII, 149 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Afrikanische Union / Demokratisierung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119239 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Afrikanische Union als Förderin des Demokratisierungsprozesses in Subsahara-Afrika [2.36 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Seit dem Entstehen der Organisation Afrikanischer Einheit (OAU) 1963, vor allem aber seit der Transformation zur Afrikanischen Union (AU) legt der Zusammenschluss der afrikanischen Staaten großes Augenmerk auf Demokratisierungsmaßnahmen. Unter dem Motto „African solutions to African problems“ versucht die AU seit bereits 15 Jahren nun Mechanismen zu schaffen, um den zahlreichen Herausforderungen begegnen zu können, mit denen sich der afrikanische Kontinent konfrontiert sieht. Schon im Konstitutivakt hat sich die AU verpflichtet, demokratische Prinzipien und Institutionen sowie „good governance“ zu fördern. Zu diesem Zweck wurden in den vergangenen Jahren eine Reihe von Maßnahmen ergriffen Gründung des African Peer Review Mechanism (APRM), Schaffung des Friedens- und Sicherheitsrates (PSC), Fokussierung auf Wahlbeobachtung und -assistenz und Vertiefung der Zusammenarbeit mit zivilgesellschaftlichen Organisationen.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich genau mit diesen Punkten und beleuchtet sie näher. Dabei stehen die Fragen im Vordergrund, auf welche Art und Weise das Vorhaben, Demokratie in Subsahara-Afrika zu verbreiten, umgesetzt wird und inwiefern sich das Demokratieverständnis afrikanischer Staaten von dem der westlichen Welt unterscheidet und/oder eigene Formen herausbildet. Außerdem wird erläutert, welche verschiedenen Möglichkeiten der Demokratiemessung existieren und wie deren konkrete Anwendung auf dem afrikanischen Kontinent funktioniert. Vor allem aber soll untersucht werden, ob und inwiefern die Gründung der AU davor schon existierende Bemühungen beschleunigte und die Organisation somit ihrer selbstzugeschriebenen Rolle als Förderin von Demokratie gerecht wird.

Abstract (English)

Since the creation of the Organisation of African Unity (OAU) in 1963 and even more since its transformation to the African Union (AU) in 2002, democratization has been one of the core values of the union of African states. Under the heading “African solutions for African problems”, the AU has developed new instruments aiming at continuously expanding its mandate in the field of democracy support. In accordance with its constitutive act, the AU is committed to supporting the establishment of democratic institutions, fighting unconstitutional changes of government and promoting good governance. In this context the African peer review mechanism (APRM) and the peace and security council (PSC) were initiated, there is a strong focus on election observation and the cooperation with civil society organisations is being enhanced.This thesis takes a closer look on some of these measures, whereby the main focus is on the question, in what ways the goal of spreading democracy throughout Sub-Saharan Africa is implemented. Closely related to this topic is the question if and how the concept of democracy differs between African and western countries; various methods of measuring democracy are explained and their applicability on the African continent are analysed. Despite indisputably high ambitions on the side of the AU, many African states are still at the very end of the scale of global democracy indices. Therefore, this thesis further aims at examining the reasons for these shortcomings and at analysing if the AU has lived up to its goal of supporting democratic transition on the African continent.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 46 times.