Titelaufnahme

Titel
Der elektronische Zugang zum Recht in der Europäischen Union und Bulgarien: Eine vergleichende Studie
Weitere Titel
Electronic access to the Law in the European Union and Bulgaria: A comparison study
Verfasser/ VerfasserinStaykova, Yana Delcheva
Begutachter / BegutachterinStaudegger, Elisabeth
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119111 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der elektronische Zugang zum Recht in der Europäischen Union und Bulgarien: Eine vergleichende Studie [0.84 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Gesetze haben die Funktion, das (Rechts-)Verhalten der BürgerInnen zu steuern. Die besten Gesetze nutzen aber wenig, wenn nicht ein ausreichender Zugang zum Recht gewährleistet wird. Die Kenntnis über Gesetzestexte, Rechtsetzungsmöglichkeiten und Akte staatlicher Institution verstärken das Vertrauen in das Gesetz und bieten den BürgerInnen mehr Transparenz im politischen Leben. Diese Arbeit hat zum Ziel, den Zugang zum Recht in der Europäischen Union und der Republik Bulgarien zu vergleichen. In der Informationsgesellschaft erfolgt der Zugang zu Rechtstexten und Judikaturdokumenten hauptsächlich digital über Datenbanken in Form sog Rechtsinformationssysteme. Auf europäischer Ebene werden Datenbanken durch die Richtlinie 96/9/EG über den rechtlichen Schutz von Datenbanken geschützt. In diesem Zusammenhang beschäftigt sich der zweite Teil dieser Diplomarbeit mit der Entscheidung vom 5. März 2009, C-545/07 (Apis-Hristovich EOOD/Lakorda AD), in der der EuGH am Anlassfall bulgarischer Rechtsdatenbanken das Datenbankenrecht auslegt.

Zusammenfassung (Englisch)

Laws have the function of regulating the (legal) behavior of citizens. In order to provide this regulating function, laws need to be accessible to the public. Access to law as well as to information of the legal system gives confidence into those laws and an opportunity for the citizens to participate in the political developments of the state. The current diploma thesis aims to compare the access to legal information in the European Union and Bulgaria, to underline current problems, and to recommend potential solutions. In the contemporary stage of technological advancement, access to legal information is available online via databases, the so-called Legal-Information-Systems. The second part of the diploma thesis is concerned with Directive 96/9/EG on the legal protection of databases of the European Parliament and the European Council from 11th May 1996 and their interpretation by the European Court of Justice in its decision from 5th March 2009, C-545/07 (Apis-Hristovich EOOD/Lakorda AD).