Bibliographic Metadata

Title
E-Partizipation : Herausforderungen der Transformation von analoger zu digitaler Bürgerbeteiligung : am Beispiel des Grazer Griesplatzes / vorgelegt von Jan Raddatz
Additional Titles
E-Participation : challenges of the transformation from analog to digital citizen participation : example of the Griesplatz Graz
AuthorRaddatz, Jan
CensorFischer, Wolfgang
PublishedGraz, 17.08.2017
Description111 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Karten
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Graz / E-Government / Bürgerbeteiligung / partizipation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119108 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
E-Partizipation [4.93 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Ausarbeitung setzt sich mit den Herausforderungen der Digitalisierung im Themenbereich der Beteiligung auseinander. Anhand des Fallbeispiels: „Neugestaltung des Grazer Griesplatzes“, wird aufgezeigt wie analoge Methoden zu digitalen transformiert werden können, ohne deren Intention und Ergebnisse zu verfälschen. Zur Ausarbeitung werden zwei im Untersuchungsraum verwendete Geovisualisierungsmethoden, die Nadelmethode und das kognitive Kartieren, herangezogen. Diese Methoden werden in den Kategorien Datenerhebung, Auswertbarkeit, Transformierbarkeit und Eignung für Bürgerbeteiligungen untersucht. Neben den Herausforderungen werden auch Chancen und Mehrwert einer Digitalisierung, sowohl theoretisch als auch praktisch aufgezeigt. Die Masterarbeit stützt sich dabei auf eine fundierte Recherche der Literatur und Informationen die durch Interviews mit Experten, die direkt an dem Fallbeispiel Griesplatz mitwirken, gewonnen werden konnten.Hervorzuheben sind die Erkenntnisse, dass eine reine Transformation der Methoden von analog auf digital wenig konsistent ist, vielmehr sind parallele Beteiligungsmöglichkeiten und ein ausgewogener Methodenmix, der Schlüssel zu einer breiten Beteiligung. Besonders die Ausbildung eines Bewusstseins für Partizipation ist die Grundbasis für alle folgenden Schritte einer Beteiligung. Die digitalen Technologien können hier den Schlüssel für ein Interesse von jungen Menschen, die bisher schwach in Partizipationsprozessen vertretenen sind, darstellen.

Abstract (English)

The present study deals with the challenges of digitization in the field of participation. Based on the case study "Reorganization of the Grazer Griesplatz", will be shown, how analogous methods can be transformed into digital without distorting their intention and results. Two geo-visualization methods, the needle method and the cognitive mapping, used in the study area, are used for the elaboration. These methods are examined in the categories of data collection, evaluability, transformability and suitability for citizens' participation. In addition to the challenges, opportunities and added value of digitalization, both theoretically and practically, are also presented. The master thesis is based on an in-depth research of the literature and information obtained through interviews with experts, who are directly involved in the case study of Griesplatz.It is important to note that a pure transformation of the methods from analogue to digital is not very consistent. Rather, parallel possibilities of participation and a balanced mix of methods is the key to a broad participation. Particularly the formation of a consciousness for participation is the basic basis for all subsequent steps of participation. Here, digital technologies can be the key to an interest in young people who have been poorly represented in participation processes.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 52 times.