Bibliographic Metadata

Title
Führung - eine Vertrauenssache! / Jasmin Tatzgern, BSc
Additional Titles
Leadership is a matter of trust?
AuthorTatzgern, Jasmin
CensorVölkl, Kurt
PublishedGraz, August 2017
Description133 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Illustrationen, Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Führung / Vertrauen
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-119028 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Führung - eine Vertrauenssache! [1.45 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Klassische Ansätze der personalen Führung werden den situativen Gegebenheiten oft nicht mehr gerecht, beziehen sich auf quantitative Aspekte und beruhen auf rationalen Menschenbildern. Detaillierte Verträge, sowie umfassende Steuerungs- und Kontrollinstrumente sind nicht mehr fähig, die Risiken der Abhängigkeit zu eliminieren. Vertrauen dient hier als Schlüssel zur modernen und zeitgerechten Führung. Ausgangspunkt ist das vom Soziologen Niklas Luhmann konkretisierte Problem der sozialen Komplexität. Der Schwerpunkt liegt auf der Gestaltung, den Handlungsmöglichkeiten und der Wirkung vertrauensbasierter Führung. Anhand der Literaturrecherche wird der Forschungsstand zum Thema Führung, sowie zu Vertrauen aufgearbeitet, die schlussendlich in der vertrauensbasierten Führung miteinander vereint werden. Die Forderung nach höherer Produktivität, Innovationsleistung und Flexibilität ist ausschlaggebend für diese Etablierung. ^Vertrauen in der personalen Führung anerkennt informelle Leistungen, die zunehmende Selbstorganisation und Kooperationsmechanismen. Die Führung-Geführten-Dyade beschreibt die wechselseitige Abhängigkeit, in der Vertrauen als unabdingbarer Faktor angesehen wird. Die Umsetzung von Managementstrategien und die Erreichung der Unternehmensziele werden durch Leadership-Kompetenzen unterstützt. Diese lösen bei den Mitarbeitenden aktives Handeln, Eigenständigkeit und Engagement aus. Es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen Leistungsverhalten und Vertrauen, der die Loyalität erhöht und die sozialen Transaktionskosten verringert. Die Vertrauensentwicklung ist letztlich auf das initiale Vertrauen, als eines der umfassendsten Modelle, zurückzuführen. Diese Entwicklung ist dynamisch, durch Wohlwollen und Integrität geprägt und wird sukzessiv generiert. ^Diese Arbeit dient vorrangig der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, wobei sie viele Aspekte anderer Wissenschaftsdisziplinen, wie beispielsweise Psychologie und Ethik, aufgreift.

Abstract (English)

The classical approaches of leadership are often no longer justified by the situational conditions, referring to quantitative aspects which are based on rational human images. Detailed contracts, as well as other control instruments, are no longer able to eliminate the risks of dependency. Trust serves as a key to modern leadership. The starting point is the problem of social complexity, as defined by the sociologist Niklas Luhmann. The emphasis is on design, alternative possibilities and effect of trust-based leadership. This work is a literature research. It includes the research on leadership, as well as on trust, and will be united in the trust-based leadership. The demand for higher productivity, innovative performance and flexibility is deciding for this establishment. Trust in leadership recognizes informal achievements, increasing self-organization and cooperation mechanisms. The leader-led-dyad describes the interdependence, in which trust is regarded as an indispensable factor. The implementation of management strategies and the achievement of company objectives are supported by leadership. The employees are actively engaged in actions, independence and commitment. There is a clear link between performance and trust, it increases loyalty and reduces social transaction costs. The development of trust is ultimately due to initial trust, as one of the most comprehensive models. This development is dynamic, characterized by benevolence and integrity and is successively generated. This work primarily serves the social sciences and economics and takes up many aspects of other scientific disciplines, such as psychology and ethics.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 71 times.