Titelaufnahme

Titel
DNA-Barcoding der heimischen Nagetiere
Weitere Titel
DNA Barcoding of Austrian Rodents
Verfasser/ VerfasserinHofstätter, Anna Lena
Begutachter / BegutachterinKoblmüller, Stephan
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-118932 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
DNA-Barcoding der heimischen Nagetiere [0.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In folgender Arbeit werden Sequenzen des COI-Gens von 16 verschiedenen Nagetier-Arten, heimisch in Österreich, behandelt. Dabei handelt es sich um die Sequenzen von 82 Individuen mit einer Mindestlänge von 515 Basenpaaren, welche als DNA--Barcodes dienen. Anhand der molekulargenetischen Daten wurde ein phylogenetischer Baum mit der Neighbor-Joining Methode, unterstützt durch Bootstrapping und K2P, erstellt. Des weiteren wurden Intra- und Interspezifische Distanzen berechnet. Die Daten wurden mit den auf BOLD bereits veröffentlichten Barcodes von Proben aus ganz Europa verglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis discusses the DNA barcodes (sequences of the COI-gene) of 16 different Austrian Rodentia-species. Specifically, DNA barcodes of 82 individuals have been generated. The minimum length per barcode is 515 bp. Neighbor-joining trees based on K2P distances, inference of barcode gaps (comparison of maximum intraspecific and minimum interspecific distances) as well as species delimitation based on bPTP clearly differentiated the various species. Furthermore the newly generated data were compared to data of European rodents, publicly available from the international barcode database BOLD.