Bibliographic Metadata

Title
Brexit in Nordirland : im Spannungsfeld wirtschaftlicher und politischer Beziehungen sowie möglicher Veränderungen im Friedensprozess / B.A. Julian Warnke
Additional Titles
Brexit in Northern Ireland : between economic and political relations and possible changes in the peace process
AuthorWarnke, Julian
CensorWerther-Pietsch, Ursula
PublishedGraz, Juli 2017
DescriptionIV, 93 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter) ; Diagramme
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Nordirland / Brexit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-118753 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Brexit in Nordirland [0.94 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Motiviert durch meine Erfahrung als Praktikant an der Deutschen Botschaft in London im Jahr 2016, liegt der Fokus meiner Masterarbeit auf den möglichen Auswirkungen des Brexit im heutigen und vor allem zukünftigen Nordirland. Zu diesem Zweck werfe ich einen Blick auf die Geschichte der Provinz. Diese fing gewissermaßen mit dem Government of Ireland Act von 1920 an und diesem folgten „the Troubles“ und der Zeit unter der Londoner Direktregierung sowie letztendlich auch der Friedensprozess mit dem zentralen Good Friday Agreement (GFA) von 1998. Um dabei ein Verständnis für die aktuelle Situation entwickeln zu können, analysiere ich im weiteren Verlauf auch die Einflüsse und die Arbeit der EU in Nordirland sowie die Position der nordirischen Parteien im Bezug auf das Referendum über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU.Mit diesem Hintergrundwissen liegt der Fokus der Arbeit dann auf den Schwerpunkten, welche der Brexit auf diesen Teil der irischen Insel hat. In der aktuellen politischen und wissenschaftlichen Diskussion (Mitte 2017) umfassen diese die Bereiche (i) zukünftiger Handel und hard border, (ii) das GFA und der Friedensprozess, (iii) die EU-Förderprogramme und die Auswirkungen im Agrarsektor und (iiii) die Verlagerung von Kompetenzen der EU zurück in das Vereinigte Königreich sowie dessen lokalen Selbstverwaltungen.Nach dieser eher theoretischen wird im Anschluss eine praktische Herangehensweise gewählt, um die Positionen der Akteure herauszuarbeiten. Diese umfassen die politischen Parteien Nordirlands, die britische und die irische Regierung und auch die Europäische Union. Als Quellen dienen hierbei publizierte Dokumente, wie etwa der 12-Punkte Plan der Premierministerin Theresa May und das Weißpapier zur Great Repeal Bill, sowie zahlreiche Berichte des House of Lords und des House of Commons. Darüber hinaus fließen auch Parteiprogramme und die EU-Leitlinien für die Brexit-Verhandlungen in die Arbeit mit ein.

Abstract (English)

Motivated by my experience as an intern at the German Embassy in London in 2016 my master thesis is focussing on the implications that Brexit already has in Northern Ireland and might have in the future. For this purpose I am taking a look into the provinces history beginning with the Government of Ireland Act in 1920, including the troubles and the time under Westminsters direct rule and lately the peace process with the Good Friday Agreement (GFA) in 1998. To develop an understanding of todays situation I am analysing the EUs influence and work in Northern Ireland as well as the background and the political parties position towards the European Union membership referendum in the province. With this background in mind the focus then lies on the main points that Brexit seems to have in this part of the island of Ireland. In todays) political and scientific discussion (mid-2017) there are the issues (i) future trade and a hard boarder, (ii) the GFA and the peace process, (iii) EU-funding and impacts on the agriculture sector and (iiii) the shifting of EU-competences and law-making towards London and the devolved administrations. After working out these points in a theoretical way, the next approach is a more practical one and takes in the positions from all the involved players. These are the political parties in Northern Ireland, the British and the Irish Government as well as the European Union. There for I take a look at the published documents such as the 12-Points Plan from the Prime Minister Theresa May and the governments white paper on the Great Repeal Bill as well as various reports from the House of Lords and the House of Commons. Key sources are also party manifestos and the EU-guidelines towards the Brexit-negotiation.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 99 times.