Bibliographic Metadata

Title
Pharmazeutisch relevante Aspekte zur Behandlung der atopischen Dermatitis / vorgelegt von Victoria Fritz
Additional Titles
Pharmaceutically relevant aspects for the treatment of atopic dermatitis
AuthorFritz, Victoria
CensorGößnitzer, Edith
PublishedGraz, September 2017
DescriptionIII, 58 Blätter : Illustrationen
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Endogenes Ekzem / Pharmakotherapie
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-118632 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Pharmazeutisch relevante Aspekte zur Behandlung der atopischen Dermatitis [1.55 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

KurzfassungDie Haut ist das größte Organ des Menschen und erfüllt wichtige Aufgaben. Darunter fällt vor allem der Schutz vor mikrobiellen Befall und Umwelteinflüssen. Das Stratum corneum ist die äußerste Hautschicht und bildet somit die Barriere zur Umwelt. Sie besteht aus Keratinozyten, die durch das Protein Filaggrin interagieren, wodurch die Hydration der Haut gesichert ist.Das Filaggrin Gen kann jedoch durch genetisch bedingte Ursachen gestört sein. Dabei handelt es sich um eine Mutation, die eine geschwächte Hydration des Stratum corneum zur Folge hat. Diese Gen-Mutation kommt bei Personen mit atopischer Dermatitis vor. Die atopi-sche Dermatitis ist eine genetisch bedingte Hautkrankheit. Bei dieser Erkrankung ist die Hautbarriere gestört, wodurch Ekzeme und andere pathologische Hautverände-rungen, wie Ekzeme, entstehen. Weiters können unterschiedliche Sekundärerkran-kungen auftreten, die ein Leben mit atopischer Dermatitis zusätzlich erschweren. Die Behandlung der atopischen Dermatitis bezieht sich auf den chronischen Verlauf, die akuten Symptome und die Sekundärinfektionen. Neben den häufig verwendeten Glukokortikoiden werden auch Antibiotika, Virustatika, Calcineurininhibitoren, Antiseptika und Antimykotika zur Therapie eingesetzt.

Abstract (English)

AbstractThe skin is the largest organ of man and fulfills important tasks. Among these are the protection against microbial contamination and environmental influences. The stratum corneum is the outermost skin layer and thus forms the barrier to the environment. It consists of keratinocytes, which are interacted by the protein filaggrin, which ensures the hydration of the skin. However, the filaggrin gene may be disrupted by genetic causes. This is a mutation which results in a weakened hydration of the stratum corneum. This gene mutation occurs in persons with atopic dermatitis. Atopic dermatitis is a genetically determined skin disease. In this disease the skin barrier is disturbed, causing eczema and other pathological changes such as eczema. Furthermore, different secondary diseases can occur that make life with atopic dermatitis even more difficult. The treatment of atopic dermatitis refers to the chronic course, the acute symptoms and the secondary infections. In addition to the frequently used glucocorticoids, antibiotics, virustatics, calcineurin-inhibitors, antiseptics and antifungal agents are also used for therapy.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 84 times.