Bibliographic Metadata

Title
Grundprinzip Familienorientierung : der Einfluss von Familienstrukturen auf die Arbeit der mobilen interdisziplinären Frühförderung / vorgelegt von Theresa Hofer, BA
Additional Titles
Family orientation : the impact of family structures on mobile early intervention workers
AuthorHofer, Theresa
CensorGasteiger-Klicpera, Barbara
PublishedGraz, 2017
Description107 Blätter : Zusammenfassungen (2 Blätter)
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin
Zusammenfassungen in Deutsch und Englisch
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Familienerziehung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-118572 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Grundprinzip Familienorientierung [0.71 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

ZusammenfassungFamilienorientierung gilt als eines der Grundprinzipien der interdisziplinären Frühförderung. Das bedeutet, dass Fördereinheiten meist in den Familien zuhause stattfinden, wobei häufig einzelne Familienmitglieder in den Einheiten miteinbezogen werden. In dieser Studie wurde erhoben, welche Vorteile und Herausforderungen Frühförderinnen in verschiedenen Familienstrukturen wahrnehmen und inwieweit das Grundprinzip der Familienorientierung in den Fördereinheiten umgesetzt wird. Dafür wurden insgesamt 11 Frühförderinnen in der Steiermark mittels eines Leitfadeninterviews zu dieser Problematik befragt und die Antworten auf Basis der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen auf, dass aufgrund von unterschiedlichen Familienstrukturen ein ganzheitlicher Zugang zum Förderkind möglich und von Vorteil ist. Vereinzelt stoßen Frühförderinnen auf Herausforderungen, besonders in Hinblick auf Alter und der Anzahl von Geschwisterkindern, in Mehrgenerationenfamilien oder bei alleinerziehenden Elternteilen. Außerdem hat sich herausgestellt, dass Familienorientierung ein wesentlicher Part in den Fördereinheiten darstellt, wovon die Familienmitglieder stark profitieren. Schlagwörter: Frühförderung, Familie, Familienstrukturen, Familienorientierung

Abstract (English)

AbstractFamily orientation is a main part of Early Intervention (EI) work. EI is a mobile Intervention program aimed at families, which takes place in the family home. Because EI therapists work closely with the families of the children they support, it follows that family structures have an impact on their work. This study aims to explore the advantages and the challenges of the interaction between EI therapists and the various family structures that they encounter. In total, eleven interviews with female EI therapists were conducted. These interviews were subsequently analysed in accordance with Mayring's qualitative Content Analysis. The results show that different family structures can be of benefit to the child on account of the holistic approaches they offer. Occasionally, EI therapists experience difficulties with siblings, multi-generational families or single parents. Nevertheless, it appears that family orientation represents a significant element of family support from which family members can greatly benefit.Keywords: early intervention, family, family structure, family orientation

Stats
The PDF-Document has been downloaded 42 times.