Bibliographic Metadata

Title
Wir ziehen an einem Strang - ein Einblick in niederösterreichische Beschäftigungsprojekte für (langzeit-)arbeitslose Frauen
Additional Titles
We pull in the same direction - An insight into the work of employment projects for women in Lower Austria
AuthorWestermayr, Sonja ; Kormann-Klement, Christina
CensorAnastasiadis, Maria
PublishedGraz, 2017
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Annotation
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
Document typeMaster Thesis
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-118214 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Wir ziehen an einem Strang - ein Einblick in niederösterreichische Beschäftigungsprojekte für (langzeit-)arbeitslose Frauen [2.17 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Verknüpfung der sozialpädagogischen Beratung und der praktischen Arbeit in niederösterreichischen Beschäftigungsbetrieben. Sozialökonomische und Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte haben aufgrund der hohen Arbeitslosenrate nicht an ihrer Aktualität eingebüßt. Daher stellen diese Projekte eine effiziente arbeitsmarktpolitische Maßnahme dar, weswegen wir es als notwendig erachteten, diese näher zu untersuchen. Ziel dieser Forschung ist es einen Einblick in die Arbeit der Beschäftigungsprojekte zu geben und ein Bewusstsein zu schaffen, welchen Stellenwert die Sozialpädagogik in diesen einnimmt. Dafür befragten wir vier Sozialpädagoginnen und acht Transitarbeitskräfte mittels eines Leitfadeninterviews. Zuvor führten wir eine teilnehmende Beobachtung in allen Betrieben durch, um einen ersten Eindruck von den Projekten zu bekommen und Kontakte herzustellen. Nach anschließender Analyse der Interviews mittels Maxqda und der Inhaltsanalyse nach Mayring wurden diese Daten als auch die Beobachtungsmaterialien entsprechend interpretiert, wodurch wir zu interessanten Ergebnissen kamen. Ein wichtiges Resultat stellt die Verknüpfung der beiden Säulen, die sozialpädagogische Beratung und die praktische Arbeit dar, welche durch die Zusammenarbeit der Schlüsselkräfte zum Ausdruck kommt. Beide Bereiche ergänzen bzw. bedingen einander und ergeben so ein Gesamtpaket. Das Sozialteam und die Projekt- und Bereichsleitungen ziehen an einem Strang und erzielen somit die bestmögliche Unterstützung für die Frauen.

Abstract (English)

This paper discusses the combination of socio-pedagogical counselling and practical work in Lower Austrian employment companies. Due to the high unemployment rate, socio-economic and non-profit employment projects are still a topical issue. As an efficient measure of labour market policy, they are becoming more popular, hence representing an essential object of study. The aim of this research is to provide an insight into the work of employment projects as well as to create awareness of the significance of social pedagogy in this area. To do so, we conducted guided interviews with social education workers and transit employees. In order to get a first impression of the projects, we started our research with participatory observations in all relevant companies. Subsequently we analysed the interviews, by means of Maxqda, as well as the content, accorrding to the Mayring method. Puttig this together with the corresponding interpretations of our observations, we came to some interesting conclusions. An important result is the connection of the two pillars, socio-pedagogical counselling and practical work, which are reflected in the collaboration of the key employees. Both areas complement each other and are mutually dependent, resulting in an overall concept. The social care team, the project management and divisional management are pulling together and thus achieving the best possible support for the women.