Titelaufnahme

Titel
Afferent speech therapy system - assessment study of a multi-modal speech therapy device / vorgelegt von Anna-Maria Wilhelm
Verfasser/ VerfasserinWilhelm, Anna-Maria
Begutachter / BegutachterinGadler Hanspeter
Erschienen2012
Umfang114 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Schlaganfall / Logopädie / Schlaganfall / Logopädie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-41703 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Afferent speech therapy system - assessment study of a multi-modal speech therapy device [6.21 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Vorstellung und Evaluation einer neu entwickelten Sprachtherapiemethode für AphasiepatientInnen, Projekt ASTS (Afferentes Sprachtherapiesystem), welche in Zusammenarbeit der Klinik Judendorf-Straßengel mit der TU Graz entstand. Diese Methode besteht in der Kombination eines Kehlkopfstimulators, der afferente Nervenbahnen anregen soll, und einer Therapiesoftware, mit deren Hilfe Bilder benannt, Wörter und Laute nachgesprochen, oder Minimalpaare diskriminiert werden können. In der vorliegenden Pilotstudie wurden 6 ProbandInnen in einer Therapieeinheit ohne und mit ASTS getestet. Die zentralen Fragestellungen waren folgende: Kann eine Wirksamkeit von ASTS beobachtet werden? Und wenn dies nicht der Fall ist, wie muss methodologisch vorgegangen werden, um diese Frage zu beantworten? Es konnte leider keine zufriedenstellende Antwort auf die Frage nach einer möglichen Wirksamkeit von ASTS gegeben werden, da zu wenige ProbandInnen, ergo zu wenige Daten, für die Studie getestet wurden. Weiters tauchten methodische Probleme auf, da Symptome und Ätiologien der PatientInnen sehr unterschiedlich waren. Anschließend wurden Anregungen und methodologische Vorschläge auf Basis aktueller Literatur gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis is an introduction to and evaluation pilot study of a newly developed method for speech therapy, Project ASTS (Afferent speech therapy system), which was developed in a collaboration between the rehabilitation clinic Judendorf-Straßengel and Graz Technical University. The method is made up of a larynx stimulator which is supposed to excite afferent nerve fibers, and a therapy software which aims at helping patients name pictures, repeat sounds and words, and discriminate minimal pairs. In the pilot study at hand, 6 patients were tested in one therapy unit without and with ASTS. Central questions were the follwing: Can a possible efficacy of ASTS be proven? If this is not the case, how can one proceed methodologically to answer this question? Unfortunately no answer could be provided for the efficacy of ASTS since too few probands, thus too little data, were included in the study. Moreover, there were methodical problems, as patients' symptoms and aetiologies differred considerably. Finally, proposals and methodological suggestions were made on the basis of recent literature.