Titelaufnahme

Titel
Umkämpfte Räume : eine ökologisch orientierte Analyse von Mensch und Stadt anhand ausgewählter Texte von Ulrich Peltzer / vorgelegt von Melanie Chung
Weitere Titel
The struggle over spaces. An ecological view on human beings and cities based on selected writings by Ulrich Peltzer
Verfasser/ VerfasserinChung, Melanie
Begutachter / BegutachterinSpörk Ingrid
Erschienen2012
Umfang121 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Peltzer, Ulrich / Mensch <Motiv> / Stadt <Motiv> / Peltzer, Ulrich / Mensch <Motiv> / Stadt <Motiv> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-41566 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Umkämpfte Räume [0.74 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Zentrum dieser literaturwissenschaftlichen Analyse steht die Beziehung zwischen demMenschen und seiner Umwelt. Sie fragt sich, wo die Handlungsoptionen des Menschen liegen undwie er seine Umwelt gestaltet bzw. für sich gestalten lässt. Anhand zweier Romane des Autors Ulrich Peltzer wird gezeigt, wie der Mensch mit seiner Umgebung interagiert, sie formt und gestaltet. Der städtische Raum wird als vielfach umkämpft gesehen, der die Widersprüche einer Gesellschaftoffenlegt und als dessen wesentlicher Akteur erscheint. Dass dabei Stadt in ständigerWechselwirkung mit dem handelnden Menschen steht, wird vor allem deutlich durch dasHeranziehen raumtheoretischer Konzepte. Wenn man davon ausgeht, dass Raum und Menschrelational zueinander stehen, eröffnet sich auch in Hinblick auf die ökologisch orientierteFragestellung eine notwendige Diskussion, da Mensch und Umwelt zusammen gedacht werden.Indem die unterschiedlichsten Mächte auf ihn einwirken und ihn gestalten, wird der öffentlicheRaum zu einem dynamischen Gebilde, dass den ständigen Wandel der Gesellschaft offen legt.Durch das Zurückgreifen auf Bourdieus Unterteilung in einen sozialen und einen physischen Raum,soll keinesfalls eine separate Betrachtung angestrebt, sondern vielmehr die enge Verstrickungzwischen Raum und Handeln deutlich gemacht werden. Dies zeigt sich anhand der Betrachtung auszweierlei Perspektiven: Einerseits wird vertiefend auf die stadtplanerische Gestaltung eingegangen,die auf architektonische Weise Einfluss auf den öffentlichen Raum nimmt. Andererseits wird aberauch die Formgebung 'anderer Räume' ins Zentrum der Analyse gestellt, in denen ein Überdenkenangestrebt wird, beherrschte Räume in Frage gestellt werden und ein Aufbau von Gegenräumen vonstatten geht. Beide Formen werden daraufhin befragt, wie sie Einfluss auf den öffentlichen Raumnehmen und gleichzeitig auf das Leben der Menschen.

Zusammenfassung (Englisch)

This literary analysis focuses on the relationship between human beings and their environment. It questions options for acting and how humans create environment in an active and passive way. Based on two novels by the author Ulrich Peltzer, this thesis shows how humans interact and shape their environment. The urban space is identified by struggles, which demonstrates the antagonism of society and opens up it's decisive role. Theories on Space show how the city constantly interacts with people. Assuming that humans and space are defined by their relational connection, this opens perspectives for ecological questions because humans and the environment are not viewed as separate entities. As a dynamical construct formed by society, space shows how multiple powers impact and organize it. Following Bourdieu's classification of social and physical space, it becomes clear that there is an entanglement rather than a division between space and human actions. The thesis offers two perspectives on this. On the one hand it focuses on architectural measures to organize public space and on the other hand it concentrates on 'other spaces' where there is a strife for re-visions, a questioning of dominated spaces and a construction of counter spaces. Both perspectives open discussions on how they affect the public space and the life of human beings simultaneously.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 121 mal heruntergeladen.