Titelaufnahme

Titel
West Coast Rock and the counterculture movement / vorgelegt von Christina Dreier
Verfasser/ VerfasserinDreier, Christina
Begutachter / BegutachterinKeiper Hugo
Erschienen2012
Umfang121 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)USA / Pazifikküste / Gegenkultur / Geschichte 1960-1970 / USA / Pazifikküste / Gegenkultur / Geschichte 1960-1970 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-41473 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
West Coast Rock and the counterculture movement [0.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Viele Künstler, vor allem Musiker, bedienen sich ihres Mediums, um Aussagen hinsichtlich politischer und sozialer Missstände zu tätigen bzw. diese anzuprangern. In den sechziger Jahren war die Musik besonders subversiv und rebellisch, da in dieser Epoche Gewalt und Chaos vorherrschend waren, was sich insbesondere in Amerikas umstrittenem Eingreifen in den Vietnamkrieg und in der zunehmenden Brutalität gegenüber ethnischen Minderheiten zeigte. Dies führte wiederum zu Unruhen und Aufständen innerhalb der amerikanischen Bevölkerung und schließlich zur Entstehung einer revolutionären Gegenkultur, der sogenannten ,Counterculture'. Der Großteil der zeitgenössischen Rockmusiker verarbeitete die politischen und sozialen Konflikte, vor allem in Hinblick auf den Krieg, in Protestliedern, deren Zweck es war gängige Meinungen und Ideologien zu beeinflussen und gegebenenfalls zu verändern. Diese Diplomarbeit setzt sich mit der Frage auseinander, auf welche Weise die Gegenkultur sowie die politische und soziale Situation Amerikas in den sechziger Jahren die Musik (und die Musiker) der amerikanischen Westküste beeinflusst haben. Da die Bewegung des West Coast Rock nur verstanden werden kann, wenn auch die gesellschaftlich-historischen Hintergründe bekannt sind, sind die einführenden Kapitel den vorherrschenden sozialpolitischen Missständen des Landes sowie einer eingehenden Analyse der Gegenkultur, den verschiedenen Bewegungen, die diese in sich vereint und ihren Zielen gewidmet. Der Hauptteil der Arbeit befasst sich jedoch mit der Entstehung des West Coast Rock, den Musikern, die dieser Bewegung angehörten, und deren Leitprinzipien. Wie sich Konflikte wie der Vietnamkrieg, Rassismus und dergleichen in der Musik dieser Künstler widerspiegelten, wird mit Hilfe von Songtexten verdeutlicht, die auf diese Missstände Bezug nehmen. Durch das Schreiben und Verbreiten gesellschaftskritischer Texte wollten die Musiker der Westküste nicht nur die Bevölkerung auf die Missstände und Ungerechtigkeiten aufmerksam machen, sondern die Leute vielmehr dazu bringen, sich aktiv dagegen aufzulehnen und für eine friedlichere und tolerantere Gesellschaft zu kämpfen, was ihnen auch teilweise gelang.

Zusammenfassung (Englisch)

Artists, especially musicians, often use their medium as a means to challenge and criticize the existing social and political status quo; this became particularly evident in the 1960s, a decade full of turbulence, violence and disillusionment, caused by an immensely unpopular war, the Vietnam War, ever-increasing brutality towards minority groups, and the emergence of a large counterculture that started to call for change and revolution. In this respect, the era provided an adequate basis for the flourishing of political and topical songs, since many musicians of the time, particularly those of the American West Coast, incorporated contemporary social and political issues into their songs. In doing so, they tried to influence and change public opinion. This diploma thesis investigates the relationship of the West Coast Rock movement, a movement consisting of a group of revolutionary rock musicians that were active on the American West Coast, to the causes of the larger counterculture of the 1960s. To fully understand the musical movement, it is necessary to be acquainted with prevailing social and political issues of the era that led to the emergence of that counterculture; therefore the introductory chapters are dedicated to a review of America's social and political situation in the 1960s, followed by a closer analysis of 60s counterculture, including the different movements of which it was composed and its primary goals. The main part of this diploma thesis, however, deals with West Coast Rock, its origins, major musicians, and guiding principles. To illustrate how the counterculture and social and political issues of the 1960s influenced contemporary West Coast musicians and their work, song lyrics that responded to those issues are analyzed according to the techniques of literary and intermedial studies. While some songs overtly discuss, or rather criticize, the war and other social and political wrongs, others are more subtle in their attempt. However, both types intended to convince people to start fighting against the establishment and existing social injustices, especially when it comes to America's involvement in the Vietnam War. In this respect, West Coast musicians made a major contribution to the achievement of the counterculture's primary goals, which were to put an end to the war in Vietnam and to violence in general. In doing so, they helped to initiate the establishment of a more peaceful and tolerant American society.