Bibliographic Metadata

Title
Der Geschichte ein Gesicht geben : Projektleitung und Dokumentation am Beispiel der digitalen Aufbereitung der Regensburger Stamm- und Wappenbücher / Stefanie Friedl
AuthorFriedl, Stefanie
CensorKoch Walter
Published2012
Description71 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Kulturerbe / Digitalisierung / Kulturerbe / Digitalisierung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-41289 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der Geschichte ein Gesicht geben [2.26 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

In dieser Masterarbeit wird die Projektleitung und Dokumentation des Projekts ?Der Geschichte eine Gesicht geben. Die Regensburger Porträtbücher? abgebildet. Dieses Projekt wurde von den Studentinnen des EuroMACHS Studiums (Europe, Digital Media, Arts and Cultural Heritage Studies) an der Karl Franzens Universität Graz im Jahre 2011/2012 realisiert und hat sich die digitale Repräsentation der Regensburger Wappen- und Porträtbücher zur Aufgabe gemacht.Die zwölf Regensburger Wappen- und Porträtbücher beinhalten Urkunden, Wappen und Aufzeichnungen der Regensburger Ratsämter, sowie über 500 porträtierte Ratsherren aus der Zeit des 16. bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts.Der Fragestellung, der innerhalb dieser Arbeit nachgegangen wird, ist, wie die Digitalisate dieser historischen Quelle über eine virtuelle Repräsentationsumgebung zugänglich gemacht werden können.Einführend setzt sich die Arbeit mit dem Entstehungsprozess der Wappen- und Porträtbücher auseinander und beleuchtet die historische Verwaltungs- und Ämterstruktur der Regensburger Reichsstadt, um sich anschließend dem Forschungsfeld der ?digitalen Dokumentation des Kulturerbes? und dem Projektmanagement zu widmen.Im Hauptteil wird der Verlauf des Projekts hinsichtlich Definitions-, Planungs-, Pilot-, Umsetzungs- und Abschlussphase dargelegt. Die Darstellung der Wappen- und Porträtbücher erfordert eine XML-basierte Datenmodellierung, die eine multiperspektivische Abbildung auf den historischen Bestand sicherstellt. Unter Berücksichtigung der digitalen Langzeitverfügbarkeit werden die digitalen Objekte auf Basis des OAIS-Referenzmodells in einem virtuellen Archiv, das auf dem Repository von FEDORA Commons beruht, adäquat gespeichert und schließlich über ein Interface zugänglich gemacht.Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Projektmanagement die Umsetzung dieses Vorhabens durch nachhaltige Planung, Kontrolle und Leitung ermöglicht hat.

Abstract (English)

This thesis is going to present the project management and documentation of the project ?Give a face to history: The portrait books of the city of Regensburg?. This project was realised by the EuroMACHS (Europe, Digital Media, Arts and Cultural Heritage Studies) students at Karl Franzens University of Graz in 2012/2012. The main purpose of the project is the digital representation of the portrait books. The books include arms, documents and records of public administration, as well as portraits of more than 500 councilmen.Introductorily the thesis deals with the analysis of ?digital humanities? and project management. A review in history shows the origination process of the portrait books.The question of this thesis is how the digital copy of the historical resource from the 16th until the beginning of the 19th century can be accessed through a virtual environment. In order to fulfil this task, the accessibility is guaranteed through the implementation of a virtual archive based on FEDORA Commons. XML Data Modelling is important in regards of long-term availability of digital publications. The digital objects are stored by reference to the OAIS model. In addition, a user interface shows a multi-perspective representation of the portrait books. To sum up, project management enabled the realisation of this project through sustainable planning, administration and controlling.