Titelaufnahme

Titel
Langzeitkrankenstände aus arbeits- und sozialrechtlicher Sicht / von Andrea Schratzberger
Verfasser/ VerfasserinSchratzberger, Andrea
Begutachter / BegutachterinLöschnigg Günther
Erschienen2012
UmfangIX, 116 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Langzeitkranker / Arbeitsrecht / Sozialrecht / Österreich / Langzeitkranker / Arbeitsrecht / Sozialrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-40979 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Langzeitkrankenstände aus arbeits- und sozialrechtlicher Sicht [0.68 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Bereich des Arbeitsrechts kursieren genügend Mythen bezüglich der Rechte und Pflichten, die ein Arbeitnehmer bzw ein Arbeitgeber hat. Besonders im Bereich der Arbeitsverhinderung infolge einer Krankheit herrschen einige Unklarheiten bei den Arbeitnehmern und teilweise auch bei den Arbeitgebern, die nicht allzu selten beispielsweise zu einer Anfechtung der Kündigung oder der Entlassung führen. Aber wer weiß dann noch, was rechtmäßig ist, wenn sich der Arbeitnehmer in einem Langzeitkrankenstand befindet, er also aufgrund einer Krankheit mindestens zehn Wochen arbeitsunfähig ist? In dieser Diplomarbeit werden die verschiedenen Probleme, die sich auf Grund eines Langzeitkrankenstandes ergeben können, aufgezeigt und in den anschließenden Kapiteln eine rechtlich zulässige Lösung ausgearbeitet. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die Beendigung des Arbeitsverhältnisses während eines Langzeitkrankenstandes gelegt. In diesem Zusammenhang wird vor allem die Arbeitgeberkündigung und die Entlassung aber auch die Arbeitnehmerkündigung und der vorzeitige Austritt sowie die einvernehmliche Auflösung auf dessen Rechtmäßigkeit untersucht. Anschließend ist noch auf die Auswirkungen betreffend den Entgeltfortzahlungsanspruch, die Abfertigung, die Urlaubsersatzleistungen, die Remunerationen sowie das Zeitguthaben und die Überstunden einzugehen. Auch die verschiedenen Möglichkeiten, mit denen sich der Arbeitnehmer und der Arbeitgeber gegen eine rechtlich nicht zulässige Beendigungserklärung zur Wehr setzen können, werden dabei eingehend behandelt. Weiters wird noch auf etwaige Schadenersatzansprüche eingegangen. Schließlich muss auch untersucht werden, welche Auswirkungen sich auf die Abfertigung, den Urlaub und die Remunerationen ergeben, wenn das Arbeitsverhältnis nicht gelöst wird, sich der Arbeitnehmer aber in einem Langzeitkrankenstand befindet.

Zusammenfassung (Englisch)

In the field of employment law there are sufficient myths about rights and obligations an employer or an employee has. Especially in the sector of prevented work absence due to illness there is a lack of clarity among employers, as well as employees, which sometimes leads to an appeal against the notice or a dismissal. But who knows what is legal when the employee is on a long-term sick leave, what means that he is incapable of working for a minimum of ten weeks? In this diploma thesis the different problems that occur due to a long-term sick absence are pointed out and in the following chapters a legal solution is worked out. Particular attention is paid to the termination of employment during a long-term sick leave. In this context the termination by the employer and the dismissal, as well as the employee resignation, an early withdrawal and the mutual cancellation are examined to legislation. Subsequently the impact on the entitlement to continued remuneration, severance payments, payment for unused holidays, remuneration and time credit and overtime is described. The various possibilities an employee can take on to defend himself against an incorrect declaration of termination are outlined; in addition it is looked at any claims for damages. Finally it has to be analysed which consequences a long-term sick leave has on severance payments, holiday and the remuneration if the employment is not terminated.