Titelaufnahme

Titel
Enteroparasitologische Untersuchungen an Huftieren im Tier- und Naturpark Schloss Herberstein / vorgelegt von Ulrich Griesbacher
Verfasser/ VerfasserinGriesbacher, Ulrich
Begutachter / BegutachterinSkofitsch Gerhard
Erschienen2012
Umfang70 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Zootiere / Huftiere / Endoparasit / Zootiere / Huftiere / Endoparasit / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-40879 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Enteroparasitologische Untersuchungen an Huftieren im Tier- und Naturpark Schloss Herberstein [2.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Zeitraum von April bis Oktober 2009 wurden 24 verschiedene Huftierarten des Tier- und Naturpark Schloss Herberstein zum Nachweis von Endoparasiten diagnostischen Untersuchungen unterzogen. Frische Kotproben wurden mittels einer Zinksulfat-Flotationsmethode aufbereitet und mikroskopiert. Gefunden wurden unter dem Mikroskop Ausscheidungsprodukte von Nematoden (Fadenwürmer), Cestoden (Bandwürmer) und Coccidien. Alle gefundenen Erreger wurden nach Möglichkeit kategorisiert und identifiziert und Grad der Infektionen nach Anzahl der gefundenen Fortpflanzungsstadien bewertet. Im Anschluss wurden auf Grundlage meiner Bewertungen stark befallene Tierarten mit Breitbandanthelminthika zur Bekämpfung bestehender Infektionen behandelt. Zusätzlich wurden präventiv alle Tierarten des Streichelzoos einer Entwurmungstherapie unterzogen. Kontrolluntersuchungen unmittelbar darauf sowie 4 Monate später gaben Auskunft über den Erfolg beziehungsweise Verlauf der therapeutischen Maßnahmen. Im Zuge der Arbeit werden Maßnahmen und Lösungsansätze diskutiert, die zukünftig zur Minimierung der Risiken von Ansteckungen mit Endoparasiten beitragen sollen.

Zusammenfassung (Englisch)

Between April and October 2009, 24 ungulate species in ?Tier- und Naturpark Schloss Herberstein? were examined with the help of diagnostic procedures in order to detect endoparasites.Fresh faeces were prepared using the zinc sulfate flotation method and examined under a microscope. The microscopic examination resulted in the detection of nematodes (threadworms), cestodes (tapeworms) and coccidia. All of the detected pathogens were identified and categorized . Furthermore the degree of infections was evaluated based on the released number of the stages of reproduction. Based on my assessments, the animals with heavy infections were treated with broad-spectrum anthelmintics to combat the existing endoparasites. In addition, all animals of the petting zoo underwent preventive deworming therapy. Control examinations performed immediately and 4 months after the therapy were used to measure the progression as well as success of the therapeutic measures.In the course of this master?s thesis, measures and methods, which could contribute to minimizing the risks of future endoparasitic infections, will be discussed.