Titelaufnahme

Titel
Strukturelle Veränderungen und Auswirkungen auf den Vogelbestand im Natura 2000 Gebiet "Steirische Grenzmur mit Gamlitzbach und Gnasbach" / Corinna Fuchs
Verfasser/ VerfasserinFuchs, Corinna
Begutachter / BegutachterinKaiser Helmut
Erschienen2012
Umfang72 Bl. : 2 Zsfassungen ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Radkersburg <Region> / NATURA 2000 / Brutvögel / Populationsdichte / Radkersburg <Region> / NATURA 2000 / Brutvögel / Populationsdichte / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-40323 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Strukturelle Veränderungen und Auswirkungen auf den Vogelbestand im Natura 2000 Gebiet "Steirische Grenzmur mit Gamlitzbach und Gnasbach" [2.87 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den Monaten März bis August 2009 wurde auf 3 Untersuchungsflächen im Natura 2000 Gebiet ?Steierische Grenzmur mit Gamlitzbach und Gnasbach? eine Siedlungsdichteuntersuchung der Brutvogelfauna, sowie eine standardisierte Erhebung der Vegetation durchgeführt. Ziel der Untersuchung ist ein Vergleich zu 1989 identisch erhobenen Daten, um Veränderungen in der Vegetation und der abundanten Vogelfauna zu dokumentieren. Von den insgesamt 59 vorgefundenen Arten konnten 32 als Brutvögel identifiziert werden. Darunter befinden sich 7 Arten des Anhang I der Vogelschutzrichtlinie. Zu den dominanten Arten zählen in abnehmender Häufigkeit: Mönchsgrasmücke, Buchfink, Kohlmeise, Blaumeise und Halsbandschnäpper. Die Vegetation der Baumschicht wird dominiert von Winterlinde, Stieleiche und Eberesche.Im Vergleich zu den 1989 erhobenen Beständen zeigen sich deutliche Rückgänge der Amsel- und Starenpopulation. Zusätzlich sind die Arten Baumpieper, Turteltaube, Eisvogel, Schlagschwirl sowie Eichelhäher rezent als Brutvogel im Gebiet verschwunden. Die Art - Identität beträgt im Vergleich zur Kartierung von 1989 gesamt gesehen 81,7% und die Übereinstimmung in der Dominanz der Arten beläuft sich auf durchschnittliche 61%. Die Anzahl an brütenden Arten reduziert sich innerhalb von 20 Jahren von 44 auf 32. Die Gesamtdiversität der abundanten Brutvogelarten zeigt im Vergleich einen Verlust von rund 12,6 %.Gleichzeitig konnten in der Baumschicht die Querschnittsfläche und die Baumdichte seit 1989 in fast allen erfassten Durchmesserklassen deutlich zulegen, bei gleichzeitiger Abnahme der erfassten Diversitätsindices. Die Dominanzverhältnisse zeigen eine deutliche Verschiebung von Florenelementen der Weichen Au hin zu denen der Harten Au. Zusätzlich nahmen der Kronenschluss und die Deckung der Krautschicht zu.Die aktuelle Studie kann zeigen, dass die Faktoren Diversität der Vegetation und Diversität Avifauna offensichtlich in starker Wechselwirkung stehen.

Zusammenfassung (Englisch)

In the months March to August 2009 a population density conduction of birds was carried out at 3 conduction sites in the Natura 2000 territory ?Steirische Grenzmur mit Gamlitzbach und Gnasbach?. In addition a standardized mapping of the vegetation was made. The major goal was the comparison to a dataset of 1989, which was executed identically, to document changes in the vegetation and the abundand Fauna of birds.32 of 59 abundant bird species were identified as breeding in the investigation field. 7 of the species are classified as Anhang I of the Vogelschutzrichtlinie. The dominance in declining order is: Mönchsgrasmücke, Buchfink, Kohlmeise, Blaumeise and Halsbandschnäpper. The vegetation of the treelayer is dominated by Winterlinde, Stieleiche and Eberesche. The comparison to the actual stock shows a decrease in population size of Amsel and Star. Following species seemed tob e vanished from the coducting site: Baumpieper, Turteltaube, Eisvogel, Schlagschwirl and Eichelhäher. The species ? anology to the study of 1989 is 81,7%, the comparison of the dominance shows an anology of 61%. The number of breeding species declined within 20 years from 44 to 32. The overall diversity of the abundant breeding bird species shows a loss of about 12,6%.The cross section area and the tree density increased in almost all diameter classes since 1989, concurrently all conducted diversity indices in vegetation declined. The ratio in dominance shifted from vegetation elements of the Weichen Au to those of the Harten Au. The Canopy and the cover of the leaves layer increased.The actual study shows a connection between the diversity of the Vegetation and the diversity of the abundant bird species.