Bibliographic Metadata

Title
Otto Glöckel und die Volksbildung / vorgelegt von Kathrin Ranacher
Additional Titles
Otto Glöckel and the national education
AuthorRanacher, Kathrin
CensorDvorak Johann
Published2012
Description98 Bl. : 2 Zsfassungen
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Glöckel, Otto / Österreich / Erwachsenenbildung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-40232 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Otto Glöckel und die Volksbildung [0.88 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Volksbildungswesen in Österreich. Im Mittelpunkt dieser schriftlichen Darbietung steht Otto Glöckel, der als maßgeblicher Initiator des Bildungsreformwerks in der Ersten Republik gesehen wird.In diesem Zusammenhang wird neben der allgemeingültigen Historie des Volksbildungswesens, die fortwährend unter den sozialen, ökonomischen und politischen Aspekten behandelt wurde, auch das Leben bzw. Lebenswerk von Glöckel näher betrachtet. Im Mittelpunkt dieser Abhandlung stehen das sogenannte Glöckel-Regulativ und die damit einhergehenden Veränderungsprozesse wie beispielsweise die Konstituierung der einzelnen Volksbildungsreferenten in den jeweiligen Bundesländern oder das System von Orts-, Kreis- und Landesbildungsräten. Der Entwicklungsverlauf dieser Reformarbeit, die sich allenfalls den regierenden Fraktionen und deren bildungspolitischen Vorkommissen zu unterziehen hatte, allen voran dem Austrofaschismus, gefolgt vom Nationalsozialismus, bildet den nachstehenden Part dieser schriftlichen Abfassung. Der Wiederaufbau des Volksbildungswesens nach 1945 und dessen Erneuerungsprozess stellen ebenfalls einen wesentlichen Teilbereich dieser Arbeit dar. Auf die Gründung der KEBÖ im Jahre 1972 und das Förderungsgesetz von 1973 wird hierbei ein besonderes Augenmerk gelegt. Nachstehend erfolgt eine kurz gehaltene Schilderung in Hinblick auf diese Konzeptionierung und deren Erweiterungen bzw. tatsächlichen Istzustand. Die abschließenden Bemerkungen bilden den Schluss dieser Forschungsarbeit.

Abstract (English)

This master thesis deals with the national education system in Austria. The main focus within the context of this written presentation is on Otto Glöckel, who is considered as the key initiator of the education reform in the First Republic.In addition to the general history of the national education system, which is examined according to social, economic, and political aspects, the life and lifetime achievements of Glöckel are looked at more closely in this connection. The focus of this paper is on the so-called Glöckel-regulative and the related change processes such as for instance the constitution of the individual national education counselors in the respective states or the system of local, district, and state education boards. The subsequent section of this paper is devoted to the developmental course of this reform, which has been subject to all ruling factions and their educational policies ? from Austro-fascism to National Socialism. Another important part of this thesis is devoted to the reconstruction of the national education system after 1945 and its process of renewal, especially the foundation of adult education institutions (KEBÖ) in 1972 and the Education Promotion Act established in 1973. Moreover, a general description of their conceptual design, their expansion, and their present situation is provided. The concluding remarks constitute the conclusion of this research paper.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 120 times.