Titelaufnahme

Titel
The representation of family in the contemporary realist novel of the Canadian maritimes / vorgelegt von Elisabeth Gießauf
Verfasser/ VerfasserinGießauf, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinLöschnigg Martin
Erschienen2012
Umfang100 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Maritime Provinzen / Roman / Realismus / Maritime Provinzen / Roman / Realismus / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-39954 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The representation of family in the contemporary realist novel of the Canadian maritimes [0.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Arbeit liegt darin zu untersuchen, wie ?Familie? im zeitgenössischen realistischen Roman der maritimen Provinzen repräsentiert wird. Aufgrund der Limitierung bezüglich der Länge dieser Arbeit handelt es sich nicht um eine Gesamtevaluation. Stattdessen wurden zwei Texte als Repräsentanten ausgewählt: Alistair MacLeods No Great Mischief und Ann-Marie MacDonalds Fall On Your Knees. Der theoretische Teil dieser Diplomarbeit gibt Einblick in die relevante Literaturtheorie und befasst sich mit jenen sozioökonomischen Vorgängen der Region, die für die Entwicklung der dortigen Literatur von zentraler Bedeutung sind. In der darauffolgenden Analyse wird ?Familie? in den beiden ausgewählten Romanen von drei Gesichtspunkten beleuchtet. Als erstes von einer demographischen Perspektive, die davon ausgeht, dass die Repräsentation von Familie im zeitgenössischen realistischen maritimen Roman signifikante demographische Veränderungen im maritimen Kanada widerspiegelt und als fiktionale Dokumentation historischer Veränderungen in den dortigen Familien dient. Der zweite Gesichtspunkt beschäftigt sich mit allgemeineren Merkmalen von Familie in den Romanen, während der dritte große Aufmerksamkeit auf Individuen und ihre Beziehung zueinander legt. Die Conclusio vertritt den Standpunkt, dass ?Familie? in jenen realistischen Maritimen Werken, die als Repräsentanten ausgewählt wurden, als sehr komplex dargestellt wird. Obwohl No Great Mischief und Fall On Your Knees zentrale Merkmale wie die Relevanz von Blutsverwandtschaft, Trauma, Sprache und Geschichtenerzählen teilen, so haben diese in den dargestellten Familien oft eine höchst unterschiedliche Funktion. Zusätzlich steuert jeder der beiden Romane einen anderen Fokus auf Familie bei. Während Fall On Your Knees den negativen Einfluss patriarchalischer Strukturen beleuchtet, illustriert No Great Mischief die Signifikanz von kollektivem Familiengedächtnis in der Identitätskonstruktion.

Zusammenfassung (Englisch)

The purpose of this thesis is to examine how ?family? is represented in the contemporary realist novel of the Maritimes. Due to its limitation in length, the thesis cannot provide a comprehensive analysis, but will give a focused exploration of ?family? with regard to two important texts: Alistair MacLeod's No Great Mischief and Ann-Marie MacDonald's Fall On Your Knees. The theoretical part of this thesis gives a brief insight into the literary theory applied and then moves on to socio-economic developments of the region, which are crucial for the development of its literature. In the following analysis, ?family? in the two novels chosen will be examined from three angles. First, it will be explored from a demographic perspective, arguing that the representation of family in the contemporary realist Maritime novel mirrors major demographic shifts in Atlantic Canada, and functions as fictional documentation of historical changes in the Maritime family. The second angle focuses on more general aspects of family in the novels, whereas the third looks closely at individuals in the families depicted, and their relationships towards each other. My research concludes that ?family? in the representative contemporary Maritime realist novels chosen is portrayed in a highly complex way. Although No Great Mischief and Fall On Your Knees share basic constituents of family life such as the significance of blood-relations, trauma, language and story-telling, these components often have a completely different function within the families depicted. In addition, each of the novels also contributes a different focus on ?family?, as Fall On Your Knees explores the detrimental role of patriarchal structures, whereas No Great Mischief illustrates the significance of collective family memory for identity construction.