Titelaufnahme

Titel
Rechter Feminismus oder tradtitionelles Rollenverständnis? : die frauenpolitische Ausrichtung steirischer FPÖ-Funktionärinnen auf Gemeindeebene
Verfasser/ VerfasserinMörth, Christiane
Begutachter / BegutachterinAngermann-Mozetic Gerald
Erschienen2012
Umfang101 Bl. : 2 Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Freiheitliche Partei Österreichs / Frauenpolitik / Freiheitliche Partei Österreichs / Frauenpolitik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-39489 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Rechter Feminismus oder tradtitionelles Rollenverständnis? [0.47 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der Arbeit ist es, die frauenpolitische Ausrichtung steirischer FPÖ-Funktionärinnen auf Gemeindeebene zu untersuchen. Dazu wurden acht Funktionärinnen interviewt.Im theoretischen Teil wird zuerst geklärt, was Frauen- und Familienpolitik in Österreich bedeutet. Anschließend wird auf die frauenfördernden Strukturen und die frauenpolitischen Forderungen der im Nationalrat vertretenen Parteien eingegangen.Weiters werden die frauenpolitischen Forderungen und das Frauenbild in den FPÖ-Parteiprogrammen der letzten Jahre sowie weitere rechte und konservative frauenpolitische Ideologien dargestellt.Am Ende des theoretischen Teils folgt ein Vergleich der Geschlechterrollenbilder und frauenpolitischen Ansichten der FPÖ mit den anderen Parlamentsparteien, konservativer und rechter Frauenbilder sowie mit den von Mariel Renz (1995) erarbeiteten Rollenbildern rechter Frauen.Der empirische Teil fasst zuerst die Ergebnisse der Interviews mit den FPÖ-Funktionärinnen hinsichtlich ihrer Motivation zur Mitarbeit, ihrer politischen Einstellung sowie ihrer Einstellungen zu Rollenbildern und Frauenpolitik, zusammen. Diese Ergebnisse werden mit Rösslhumers Studie über Frauen in der FPÖ (1999) verglichen Die frauenpolitischen Einstellungen werden mit zuvor aus dem theoretischen Teil erarbeiteten Kategorien verglichen. Da hier keine klare Zuordnung möglich war, folgt eine neue Kategorisierung. In der Conclusio wird das Ergebnis der Kategorisierung mit den im theoretischen Teil erarbeiteten Punkten verglichen, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen der am Papier bestehende frauenpolitische Ausrichtung der FPÖ und der Ausrichtung der Funktionärinnen herauszuarbeiten.Literatur:Renz, Mariel: ?Lebenshüterin im Volkstum, Bewacherin und Spenderin ist die Frau? ? Frauenbilder in rechtsextremen Ideologien, in: Wlecklik, Petra (Hg.): Frauen und Rechtsextremismus. Lamuv-Verlag, Göttingen 1995, S. 50-59Rösslhumer, Maria: Die FPÖ und die Frauen. Döcker, Wien 1999

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this degree dissertation is to investigate the alignment on women's politics of Styrian FPÖ-officials on the community level. Therefore, eight officials were interviewed. The theoretical part first clarifies, what women's and family politics mean in Austria. After that, the structures to promote women as well as the demands on women's politics of the partys that form the Austrian parliament are adumbrated. Furthermore, the demands on women's politics, the role of women in the party program of the FPÖ presented in recent years and further right wing and conservative women's political ideologies are pictured. The end of the theoretical part is followed by a comparison of gender roles and the alignment on women's politics of the Freedom Party with the other parliamentary parties, with right wing and conservative women's political ideologies as well as the right wing gender roles drew by Mariel Renz (1995).The empirical part summarizes the results of the interviews with the Freedom Party functionaries in terms of their motivation to cooperate in the FPÖ, their political orientation and their orientation towards gender roles and women's politics in general. These results are compared with Rösslhumer's study about women in the Freedom Party. The women politics adjustments are compared with the categories developed in the theoretical part. Since no clear assigning was possible, a new categorization was set. In the conclusion the result of the categorization is compared with the issues of the theoretical parts to elaborate similarities and differences between the alignment on women's politics of the FPÖ in comparison to the statements made by interviewed officials. Literature:Renz, Mariel: ?Lebenshüterin im Volkstum, Bewacherin und Spenderin ist die Frau? ? Frauenbilder in rechtsextremen Ideologien, in: Wlecklik, Petra (Hg.): Frauen und Rechtsextremismus. Lamuv-Verlag, Göttingen 1995, S. 50-59Rösslhumer, Maria: Die FPÖ und die Frauen. Döcker, Wien 1999