Titelaufnahme

Titel
Postmaterialismus und Umweltverhalten in Österreich : eine quantitative Analyse der ISSP-Umweltmodule 1994-2001-2010 / Miriam Sehn
Verfasser/ VerfasserinSehn, Miriam
Begutachter / BegutachterinHadler Markus
Erschienen2012
Umfang106 S. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Umweltbewusstsein / Verhalten / Österreich / Umweltbewusstsein / Verhalten / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-39262 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Postmaterialismus und Umweltverhalten in Österreich [0.69 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit beschäftigt sich mit dem Einfluss postmaterialistischer Werte auf das Umweltverhalten der österreichischen Bevölkerung. Dabei wird zwischen öffentlichem und privatem Umweltverhalten unterschieden. Zudem wird in dieser Arbeit versucht, weitere Einflussfaktoren auf beide Arten des Umweltverhaltens herauszufinden und Veränderungen hinsichtlich derer sowie der Wertorientierungen zu überprüfen. Dazu wurde mit den Daten des österreichischen Umweltmoduls des International Social Survey Programme aus den Jahren 1994, 2001 und 2010 gearbeitet. Es wird davon ausgegangen, dass Umweltprobleme zu einem großen Teil durch den Menschen verursacht werden. Die enorme Ausbeutung der natürlichen Ressourcen sowie die Verschmutzung der Umwelt führen zu einer Überbelastung des ökologischen Systems. Somit wird dessen Reproduktionsfähigkeit beeinträchtigt und es entstehen zahlreiche Umweltprobleme. Da eben das Verhalten der Menschen ausschlaggebend für Umweltprobleme ist, liegt es auch an ihnen ihr Verhalten zu verändern, um die Umwelt zu schützen. Dazu ist es nützlich zu wissen, wodurch das Umweltverhalten bestimmt wird. Allerdings zeigen die Analysen, dass es sehr schwierig ist, eindeutige Determinanten festzumachen, da es kaum kontinuierliche Einflüsse auf beide Arten des Umweltverhaltens gibt. Demnach scheint das Umweltverhalten sehr heterogen zu sein. Einzig die resignative Umweltorientierung stellt sich als konstante Determinante heraus. Dies verweist auch auf die vielen Barrieren des Umweltverhaltens. Eben weil es viele Hindernisse gibt, die umweltfreundlichem Verhalten entgegen stehen, können Werthaltungen relevant sein, da sie leitend für das Verhalten sein können. Hinsichtlich des Einflusses postmaterialistischer Werthaltungen zeigt sich folgendes Bild: Sie wirken sich positiv auf das öffentliche Umweltverhalten aus, scheinen aber für das private Umweltverhalten keine Bedeutung zu haben.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis analyses the influence of post-materialist values on the environmental behavior of the Austrian population. The analysis considers private and public environmental behavioral patterns and also tries to identify further factors that influence both kinds of environmental behavior. Therefore data from the Austrian environmental module from the International Social Survey Program from the years 1994, 2001 and 2010 were used. It is assumed that environmental problems are mainly caused by human behavior. The enormous exploitation of natural resources and environmental pollution overloads the ecological system, impairing the earth?s capability to reproduce. This generates numerous environmental problems. Because human behavior is also responsible for these problems, mankind also has to change attitudes towards environmental protection. For that reason it would be helpful to identify the influencing factors. The analysis, however, shows that it?s extremely difficult to identify distinct determinants of environmental behavior. Only a resigned environmental orientation has a continuous impact on private and public environmental behavior. In addition, there are many hurdles blocking the way to environmentally compatible behavior. Such barriers can also be important in discerning the direction mankind is taking regarding environmental behavior. Therefore values can be relevant because they give orientation for behavior. This much can be said about the influence of post-materialistic values: they have a positive effect on public, but no impact on private environmental behavior.