Bibliographic Metadata

Title
Die Europäische Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR) : transnationale Vernetzung zur Bekämpfung von Rassismus und ethnischer Diskriminierung auf lokal-urbaner Ebene / Mira Nausner
Additional Titles
The European Coalition of Cities against Racism (ECCAR) Transnational network for the combat of racism and ethnic discrimination on the local/urban level
AuthorNausner, Mira
CensorScherke Katharina
Published2012
DescriptionV, 134, XVII Bl. : 2 Zsfassungen
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2012
Annotation
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Europäische Union / Rassismus / Bekämpfung / Europäische Union / Rassismus / Bekämpfung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38937 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Die Europäische Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR) [1.88 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Die Europäische Städtekoalition gegen Rassismus (ECCAR), gegründet von der UNESCO, ist Thema dieser Masterarbeit. Folgende Aspekte werden im Rahmen der Arbeit behandelt: Es wird nach Gemeinsamkeiten bzw. Unterschieden der Situation der Mitgliedsstädte bezüglich Rassismus und ethnischer Diskriminierung gefragt, ob Städte gegenüber Staaten hier generell eine Sonderrolle einnehmen, und nach möglichen Beitrittsmotiven der Städte. Das Programm ECCARs, der Zehn-Punkte-Aktionsplan (10PPA), wird einer Analyse unterzogen. Theorien zu Rassismus werden besprochen, historische Entwicklungen dieses Phänomens in Europa diskutiert und Perspektiven der Stadtsoziologie erörtert. Es wird geklärt, worum es sich bei Ethnizität und ethnischer Diskriminierung handelt, und der Stand der deutschsprachigen Diskriminierungsforschung angesprochen. Zur Rassismusbekämpfung werden internationale rechtliche Richtlinien ebenso vorgestellt wie Theorien des Anti-Rassismus und mögliche Schwierigkeiten antirassistischer Maßnahmen. Transnationale Städtenetzwerke allgemein, sowie Theorien über Beitrittsmotive und der politische Handlungsspielraum europäischer Kommunen bilden den Hintergrund der genannten Fragestellungen. ECCARs Selbstbild wird präsentiert und die Organisationsform der Koalition. Als methodisches Vorgehen wurde eine Online-Umfrage unter StädtevertreterInnen der ECCAR-Städte gewählt. Die Ergebnisse werden mit Erkenntnissen der EU-MIDIS Studie, welche sich auf die staatliche Ebene bezieht, in Zusammenhang gebracht. Es finden sich Hinweise auf Gemeinsamkeiten der Ist-Situation der ECCAR-Städte, aber auch auf unterschiedliche Beitrittsmotive.

Abstract (English)

The topic of this master thesis is the European Coalition of Cities against Racism (ECCAR), founded by UNESCO. This subject will be analysed from the following angles: Questions of similarities and differences of the member cities? situations concerning racism and ethnic discrimination, the role cities play in comparison with states and of possible motivations for joining this network are discussed. ECCAR?s programme, the Ten Point Plan of Action (10PPA) is analysed. Racism theories are introduced, as well as the historical developments of the phenomenon in Europe and perspectives of urban sociology. This paper deals with the question of what is referred to by the terms ethnicity and ethnic discrimination and the general state of the art of German discrimination studies is presented. International judical directives concerning the combat of racism are described and theories of anti-racism as well as possible challenges of anti-racist measures. Transnational city networks in general as well as theories about possible motivations for joining such networks and the political scope of action of European local authorities constitute the basis of the aforementioned questions. With regard to ECCAR in particular, its self-perception and its organisational structure are presented. For the empirical investigation an online survey among the cities? representatives responsible for ECCAR has been chosen as the methodological approach. The results are brought into context with findings of the EU-MIDIS Study, which has been designed for the national level. The results indicate similarities regarding the actual situations of the ECCAR cities, but they also indicate differences in motivation for joining the network.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 109 times.