Titelaufnahme

Titel
Exercise therapy in breast and colon cancer patients / vorgelegt von Sandra Rogen
Verfasser/ VerfasserinRogen, Sandra
Begutachter / BegutachterinMüller Wolfram
Erschienen2012
Umfang100 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Brustkrebs / Darmkrebs / Bewegungstherapie / Brustkrebs / Darmkrebs / Bewegungstherapie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38674 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Exercise therapy in breast and colon cancer patients [1.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Körperliche Inaktivität stellt einen Risikofaktor für eine Reihe von Lebensstil-assoziierten Krankheiten, wie Typ-2-Diabetes oder Herz-Kreislauferkrankungen, dar. Viele Studien untersuchen den Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und Krebs. Es zeigte sich, dass vor allem Brust- und Darmkrebs mit Bewegung assoziiert sind. In dieser Diplomarbeit wird ein Überblick über den derzeitigen Wissensstand bezüglich der Auswirkungen von körperlicher Aktivität auf die Entstehung von Brust- und Darmkrebs gegeben. Weiters werden mögliche positive Effekte von körperlicher Aktivität während und nach der Krebstherapie erörtert und Bewegungsempfehlungen für KrebspatientInnen aus der Literatur und von führenden Organisationen zusammengefasst. Eine systematische Literatursuche wurde vorgenommen. Alle Studien, die sich mit Brust- bzw. Darmkrebs und Bewegung auseinandersetzen und zwischen Jänner 2007 und Februar 2012 in den zehn besten Zeitschriften (bezugnehmend auf die Reihung nach Impact Punkten im Journal Citation Report) der Kategorie ?Medicine, general & internal? und in den besten fünf Zeitschriften der Kategorien ?Oncology? und ?Sport Sciences? publiziert wurden, wurden einbezogen. Zusätzlich wurden auch weitere relevante Literaturstellen in diese Arbeit miteinbezogen. Die meisten Studien zeigten, dass körperliche Aktivität das Risiko, an Brust- oder Darmkrebs zu erkranken, verringert. Weiters ergaben Studien, dass KrebspatientInnen ihren Gesundheitszustand durch körperliche Aktivität während und nach der Therapie verbessern können. Das American College of Sports Medicine und die Australian Association for Exercise and Sport Science veröffentlichten Bewegungsempfehlungen für KrebspatientInnen, in denen sie KrebspatientInnen die Durchführung von sowohl Ausdauer- als auch Krafttraining nahelegen. Sie betonen, dass der Trainingsplan individuell gestaltet werden sollte und empfehlen KrebspatientInnen, sich so viel zu bewegen, wie möglich.

Zusammenfassung (Englisch)

A physically active lifestyle has impact on numerous lifestyle-related diseases, like cardiovascular diseases, type 2 diabetes, or diseases of the muscular-skeletal system. Many studies have focused on the relationship between physical activity and cancer. Of all kinds of cancer, the most convincing evidences for benefits due to exercise therapy can be found for breast and colon cancer. This diploma thesis gives a concise overview on the current status of knowledge on effects of exercise on breast and colon cancer risk and survival, and it also summarizes recommendations given in the literature and by leading organizations in this field. A systematic review of the literature was performed. All studies dealing with exercise and breast or colon cancer published between January of 2007 and February of 2012 in the top 10 journals (according to the Impact Factor ranking in the Journal Citation Report) of the subject category ?Medicine, general & internal? and in the top 5 journals of the categories ?Oncology? and ?Sport Sciences? are considered in this thesis. Additionally, also further relevant literature was considered in this thesis. It was shown in the majority of studies that increased physical activity led to a decreased risk of breast and colon cancer. Further, it was found, that exercise training can substantially help cancer patients to improve their health status during and after cancer therapy. The American College of Sports Medicine and the Australian Association for Exercise and Sports Science provide guidelines for cancer patients which are also discussed in this thesis. It is recommended therein that cancer patients carry out endurance- and resistance-type training. They highlight that exercise prescription should be individualized and the patients should be encouraged to exercise to the extend they are physically able to do so.