Titelaufnahme

Titel
Die Bedeutung von Fermi-Aufgaben für kompetenzorienierten Unterricht in der Unterstufe / vorgelegt von Veronika Almer
Verfasser/ VerfasserinAlmer, Veronika
Begutachter / BegutachterinThaller Bernd
Erschienen2012
Umfang124 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Abschätzung / Mathematikunterricht / Abschätzung / Mathematikunterricht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38599 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Bedeutung von Fermi-Aufgaben für kompetenzorienierten Unterricht in der Unterstufe [2.55 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bedeutung von Fermi-Aufgaben für kompetenzorientierten Unterricht in der UnterstufeDer Grundgedanke der vorliegenden Diplomarbeit besteht darin, zu zeigen, wie spezielle offene, anwendungsorientierte Aufgaben ? in diesem Fall Fermi-Aufgaben ? zur Förderung bestimmter, im Lehrplan und in den Standards für den Mathematikunterricht der achten Schulstufe (M8) verankerter Kompetenzen sowie zur Vernetzung des Wissens der Schülerinnen und Schüler beitragen können. Die Diplomarbeit gliedert sich in vier Teile, wobei innerhalb des ersten Teiles die Herkunft von Fermi-Aufgaben geklärt und mögliche Definitionen und Merkmale von Fermi-Aufgaben dargestellt werden sollen. Im zweiten Teil werden die allgemeinen Grundzüge eines kompetenz- beziehungsweise standardorientierten Unterrichts herausgearbeitet und dabei im Besonderen auf die im Lehrplan und in den Standards für den Mathematikunterricht der Sekundarstufe I (M8) angeführten Kompetenzen eingegangen. Die Umsetzung eines kompetenzfördernden Mathematikunterrichts in der Schule wird im dritten Abschnitt behandelt, wobei hier sowohl der dazu nötigen Aufgaben- als auch der Unterrichtskultur Beachtung geschenkt wird. Im letzten Teil der Arbeit soll schließlich ein Zusammenhang zwischen kompetenzorientiertem Unterricht und der Verwendung von Fermi-Aufgaben hergestellt und dadurch auf die Relevanz des Einsatzes dieser Art von Aufgaben im Mathematikunterricht hingewiesen werden. Dazu werden auch Möglichkeiten, die sich durch die Verwendung derartiger Aufgaben für den Mathematikunterricht ergeben, beleuchtet. Zusätzlich werden noch einige weitere Bereiche in Bezug auf die Verwendung von Fermi-Aufgaben im Unterricht angesprochen, die für Lehrpersonen relevant sein können.

Zusammenfassung (Englisch)

The importance of Fermi questions in competence-oriented education at Secondary LevelThe objective of this thesis is to show how a special type of open, application-oriented tasks ? in this case Fermi questions ? promotes certain competences that are embedded in the curriculum and in the standards for teaching mathematics at Secondary Level I (M8). By means of these kind of questions, students learn to crosslink their knowledge in the best possible way. The present thesis is divided into four parts. The first part outlines how Fermi questions were developed and it presents possible definitions for and characteristics of these questions. The second part explores the general principles of competence- and standard-oriented teaching, highlighting the competences that are embedded in the curriculum and in the standards for teaching mathematics at Secondary Level I (M8). The implementation of competence-oriented mathematics teaching at school is addressed in part three, also providing information on the necessary homework- and teaching culture. The last part of the thesis establishes a link between competence-oriented teaching and the use of Fermi questions, thus showing how relevant the use of these kind of tasks in teaching mathematics is. It also outlines the opportunities that arise from using Fermi questions in teaching mathematics. Additionally, it addresses topics that deal with the use of Fermi questions in class that might be of relevance to teachers.