Titelaufnahme

Titel
Zur Chemie des Wehrdrüsensekretes bei Allajulus dicentrus (Diplopoda, Julidae) / Michaela Bodner
Verfasser/ VerfasserinBodner, Michaela
Begutachter / BegutachterinRaspotnig Günther
Erschienen2012
Umfang85 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Allajulus / Wehrdrüse / Sekret / Allajulus / Wehrdrüse / Sekret / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38506 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Zur Chemie des Wehrdrüsensekretes bei Allajulus dicentrus (Diplopoda, Julidae) [3.17 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Wehrdrüsenchemie der Juliformia (Julida, Spirobolida, Spirostreptida) wird im Allgemeinen als Gemisch aus Quinonen betrachtet. Die am weitesten verbreiteten Komponenten sind hier Toluquinon und 2-Methoxy-3-Methyl-1,4-Benzoquinon. Es sind allerdings Ausnahmen unter den Juliformia bekannt, die neben den Benzoquinonen noch andere Stoffklassen herstellen. Zu diesen Ausnahmen zählt auch Allajulus dicentrus. In dieser Arbeit wurden Individuen dieser Art extrahiert und deren Wehrsekrete auf ihre chemische Zusammensetzung untersucht. Bei den adulten Tieren wurden ein Set aus 13 Komponenten gefunden, dabei handelt es sich um vier übliche Benzoquinone: 2-Hydroxy-3-Methyl-1,4-Benzoquinon, 2-Methoxy-3-Methyl-1,4-Benzoquinon, 2,3-Dimethoxy-1,4-Benzoquinon und 2,3-Dimethoxy-5-Methyl-1,4-Benzoquinon und bei den restlichen Komponenten um eine Serie aus Alkoholen und (E)-Alkenalen. An Stelle des weit verbreiteten Toluquinons als Hauptkomponente tritt hier das (E)-2-Octenal mit einem relativen Anteil von 35% am Gesamtsekret. Im Verlauf der Ontogenese des Wehrdrüsensekrets, wie bei den Jungtieren beobachtet, konnten verschiedene Sekretmuster, je nach Stadium gefunden werden. Frühe Stadien (III und IV) weisen lediglich die Benzoquinon-Fraktion auf, erst ab den späteren Jungendstadien (V) tritt erstmals ein Alkohol, das (E)-2-Octenol, in geringen Mengen auf. Vor allem in Stadium VI läuft der letzte Schritt der Biosynthese der neuen Stoffe durch Oxidation der Alkenole zu (E)-Alkenalen ab. Hier treten zu dem Set aus 13 Komponenten außerdem noch vier weitere Alkohole und ein Aldehyd hinzu. Für die Gruppe der Julida wurden hiermit erstmals Aldehyde als neue Stoffklasse in deren Wehrsekreten beschrieben. Dieser Befund der neuen Komponenten könnte einen vielversprechenden Ansatz für die integrative Chemotaxonomie innerhalb der Julida darstellen.

Zusammenfassung (Englisch)

The chemical composition of the defensive secretion of juliform diplopods (Julida, Spirobolida, Spirostreptida) is generally considered to be homogenous containing only quinones. Toluquinone and 2-methoxy-3-methyl-1,4-benzoquinone are the most common compounds. But there are also some examples for non-benzoquinonic compounds. Allajulus dicentrus is one of these exceptions. Individuals of this species were extracted and chemically analyzed. The volatile secretion of the adults contained a set of 13 compounds. Four of these compounds were typical benzoquinones: 2-hydroxy-3-methyl-1,4-benzoquinone, 2-methoxy-3-methyl-1,4-benzoquinone, 2,3-dimethoxy-1,4-benzoquinone and 2,3-dimethoxy-5-methyl-1,4-benzoquinone. All remaining compounds were (E)-alkenals and alkenols. Toluquinone, which is lacking in A. dicentrus, is replaced by (E)-2-octenal, a major compound with a relative abundance of 35 %. Juvenile individuals showed different secretion-patterns. Early instars (stadium III and IV) contained only the benzoquinone fraction. In stadium V, the first alkenol, (E)-2-octenal could be observed. Especially in stadium VI, the biosynthesis of the new compounds via oxidation from alkohols to aldehydes takes place. In addition to the 13 compounds from adults, four alkenols and one further alkenal could be found in these late instars. This is the first report of alkenals in the secretion of a julid millipede. The new compounds may represent a promising new lead for integrative chemotaxonomy within the Julida.