Titelaufnahme

Titel
Analyse von Geschäftsmodellen von Kommunikationsdienstleistern im Bereich Social Media / Thomas Ebner
Verfasser/ VerfasserinEbner, Thomas
Begutachter / BegutachterinPetrovic Otto
Erschienen2012
Umfang112 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Soziale Software / Geschäftsmodell / Soziale Software / Geschäftsmodell / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38458 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse von Geschäftsmodellen von Kommunikationsdienstleistern im Bereich Social Media [2.56 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit stellt eine Analyse ausgewählter Geschäftsmodelle von Kommunikationsdienstleistern im Bereich Social Media dar. Zu Beginn musste ein Geschäftsmodellkonstrukt ermittelt werden, welches als Analyseeinheit für die in Frage kommenden Kommunikationsdienstleister dient. Hierbei wurde das Geschäftsmodell in der digitalen Ökonomie von Patrick Stähler verwendet. Im zweiten Schritt wurden mögliche Anbietergruppierungen isoliert, die sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Geschäftsmodelle im Bereich Social Media kategorisieren lassen. Die Untersuchung wurde auf vier Geschäftsmodelle limitiert: Kreativagenturen, Technologieanbieter, Monitoringanbieter und Spezialagenturen. Für jede identifizierte Gruppierung wurden Praxisbeispiele mit Hilfe von Rankings und Bewertungen ermittelt, um ein allgemeines Geschäftsmodell abbilden zu können. Im letzten Schritt wurde aus jeder der vier identifizierten Gruppen ein Anbieter aufgrund nennenswerter Leistungen oder besonderer Entwicklungen als ?Best-Practice? Beispiel ausgewählt. Hierbei wurde insbesondere auf die drei Säulen von Stählers Geschäftsmodells eingegangen: Die Value Proposition, die Architektur der Leistungserstellung und das Erlösmodell. Da der Untersuchungsrahmen der Analyse mit vier verschiedenen Geschäftsmodellen von Kommunikationsdienstleistern festgelegt wurde, beschäftigt sich ein Exkurs mit einem fünften Geschäftsmodell, den Mediaagenturen, die aber Dienste ähnlich jener der Kreativagenturen anbieten. In der vorliegenden Arbeit wurden daher nur Kreativagenturen einer genaueren Untersuchung unterzogen, da die Kreativität als ausschlaggebendes Merkmal betrachtet wurde. Oftmals sind Kreativagenturen auch Teil größerer Netzwerke, zu denen auch Mediaagenturen gehören. Um fokussierter an den Teil des Geschäftsmodells zu gelangen, der sich mit Social Media bzw. Social Media Monitoring beschäftigt, wurden aufgrund des ähnlichen Tätigkeitsfeldes in diesem Bereich nur Kreativagenturen zur Analyse herangezogen.

Zusammenfassung (Englisch)

The following thesis represents an analysis of business models of communication providers in the field of social media. At the beginning it was necessary to determine a theoretical business model construct, which could be used as an analyzer for the following communication providers, who come into consideration. Therefor Patrick Stähler?s business model in digital economies was described and applied. In the second step potential providers were isolated because of their different business models in social media. The analysis was limited to four different business models: creative agencies, technology providers, monitoring providers and specialised agencies. For every identified group practical examples were given. Those companies were selected through rankings and ratings. Also a general business model is delivered for every group. In the third and last step a best practice example was selected for every identified group because of certain achievements and interesting developments. The focus of the given examples was lied on the three pillars of Stähler?s business model: the value proposition, the architecture of service creation and the revenue model. Because of the restriction of the research framework to four different business models of communication providers, an excursion is dealing with a fifth business model, the media agencies. The media agencies are providing similar services to creative agencies. Therefor only the creative agencies are more precisely analysed in the present thesis. The creativity of the agencies was the crucial factor for choosing the companies. Sometimes creative agencies are part of bigger network companies which media agencies also belong to. To get more focussed to part of the business model dealing with social media and social media monitoring only creative agencies were analysed because of their similar field of activity.