Titelaufnahme

Titel
Psychische Distanz - Konzeptualisierung und Operationalisierungsansätze : eine kritische Betrachtung / Nikolai Prietl
Verfasser/ VerfasserinPrietl, Nikolai
Begutachter / BegutachterinFuchs, Manfred
Erschienen2012
Umfang92 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Theorie der psychischen Distanz / Theorie der psychischen Distanz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38360 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Psychische Distanz - Konzeptualisierung und Operationalisierungsansätze [2.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Masterarbeit befasst sich mit dem Konstrukt der psychischen Distanz im Zusammenhang mit dem Internationalisierungsverhalten von Unternehmen. Die Arbeit behandelt die Frage, welche Konzeptualisierungsansätze der psychischen Distanz in Fachartikeln der bekanntesten akademischen Journale zu finden sind und auf welche Art und Weise die psychische Distanz in diesen Studien operationalisiert wurde. Schließlich wurde untersucht, ob die besprochenen Studien zu konsistenten Ergebnissen gelangten.Einen dominanten Einfluss übten Autoren der Uppsala-Schule mit ihrer Konzeptualisierung der psychischen Distanz als Summe an Faktoren, die den Informationsfluss zwischen dem Unternehmen und einem Markt hindern oder stören, aus. Später kamen Konzeptualisierungen der psychischen Distanz als empfundene Unsicherheit über die Bedingungen des Auslandsmarktes, empfundene Unterschiedlichkeit des Heimat- und des Auslandsmarktes, empfundene Distanz zwischen dem Heimat- und dem Auslandsmarkt und empfundene Fremdheit des Auslandsmarktes hinzu.Zwei Drittel der untersuchten Studien operationalisierten die psychische Distanz mittels diverser Befragungsmethoden auf individuellem Niveau. Ein Drittel operationalisierten die psychische Distanz mittels eines Vergleichs diverser nationalstaatlicher Faktoren.Bezüglich der Studienergebnisse war festzustellen, dass, bis auf drei Ausnahmen, sämtliche Studien die Grundaussagen der Uppsala-Schule bestätigten und einen Zusammenhang zwischen der psychischen Distanz und dem Internationalisierungsverhalten von Unternehmen nachweisen konnten. Je geringer die psychische Distanz zu einem Land, desto früher wird dessen Markt erschlossen. Weiters finden sich in dieser Arbeit Vergleiche der Studienergebnisse zum Zusammenhang zwischen der psychischen Distanz und der Höhe des Commiments, dem Einfluss kultureller Faktoren, der geographischen Distanz, wirtschaftlicher Einflussgrößen, Eigenschaften von Managern, Anpassung des Marketings und dem Unternehmenserfolg.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis investigates the phenomenon of psychic distance in relation to the internationalization process of the firm. The major questions of this work are: which conceptualizations of psychic distance can be found in the most important studies published in prominent academic journals, and how did the authors operationalize the phenomenon of psychic distance. The results of the reviewed studies are discussed and analysed for their consistency, and a table of the basic data from all reviewed studies is contained in the penultimate chapter. Additionally, this thesis explores the different research findings regarding the correlations between psychic distance and a firm?s commitment, the influence of cultural factors, the geographical distance, economical factors, the characteristics of managers, the adaptation of the marketing strategy and a firm?s performance.The authors of the Uppsala school take a dominant position amongst scientists with their internationalization theory that psychic distance can be defined as the sum of factors preventing or hindering the flow of information between a firm and a market. Later studies describe psychic distance as the perceived uncertainty about a foreign market, the perceived difference between the home and the foreign market, the perceived distance to and the perceived exoticism of a new market.Two thirds of the studies operationalized psychic distance through a variety of opinion polls on an individual level. The remaining studies operationalized psychic distance on a national level by comparing various national characteristics. The analysis of research results confirmed that, with the exception of three studies, all validated the hypotheses of the Uppsala internationalization process theory: the smaller the psychic distance between a firm and a foreign market, the earlier the market will be captured.