Titelaufnahme

Titel
Die Auswirkungen der Landeskultur auf die Organisationskultur : eine Analyse und ein Vergleich der Organisationskultur zwischen der Ukraine und Österreich / Olena Khaverko
Verfasser/ VerfasserinKhaverko, Olena
Begutachter / BegutachterinKrickl Otto
Erschienen2012
Umfang118 Bl. : 2 Zsfassungen ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2012
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Landeskultur / Organisationskultur / Ukraine / Österreich / Landeskultur / Organisationskultur / Ukraine / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-38293 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Auswirkungen der Landeskultur auf die Organisationskultur [2.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Durch die Globalisierung und die ständig wachsende Internationalisierung des Handels gewinnt die Zusammenarbeit zwischen Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen immer mehr an Bedeutung. In Folge entsteht eine momentan sehr aktuelle Frage: wie wirken sich diese unterschiedlichen Kulturen auf eine solche Zusammenarbeit aus? Die Unterschätzung kulturellen Differenzen kann bei Kooperationen mit internationalen Geschäftspartnern zu Unstimmigkeiten oder Missverständnissen führen. Um solche Problemen zu vermeiden, ist es für Unternehmen von großer Bedeutung sich mit den kulturellen Unterschieden ihrer Zielmärkte zu beschäftigen. Das Ziel der Arbeit ist es, die Organisationskultur von ukrainischen und österreichischen Unternehmen zu vergleichen und die Zusammenhänge zwischen der Organisationskultur und der Landeskultur zu erfassen. Auch zielt diese Untersuchung darauf ab, die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der beiden Kulturen zu erläutern und die Zusammenarbeit und das gegenseitige Verständnis zwischen den beiden Ländern zu unterstützen. Der Aktualität dieses Themas steht ein Mangel an Studien gegenüber, die die Ukraine in Bezug auf die Organisationskultur im Zusammenhang mit der Landeskultur erforschen. Die Arbeit ist in zwei Teile gegliedert. Im ersten Teil sind die relevanten theoretischen Grundlagen über die Organisationskultur, Landeskultur und ihrer Erforschungen dargestellt. Es sind auch die wichtigen kulturvergleichenden Studien von Hofstede und Trompenaars behandelt. Beim zweiten empirischen Teil ist vor allem ein quantitativer Vergleich der Kulturdimensionen zwischen der Ukraine und Österreich vorgestellt. Dazu ist eine Befragung anhand der fünf Hofstede Dimensionen durchgeführt worden und die kulturellen Unterschiede zwischen Österreich und Ukraine sowie ihren Einflüsse auf die Organisationskultur herausgearbeitet.

Zusammenfassung (Englisch)

Due to globalization and growing internationalization of trade, increasing importance of cooperation between people from different cultural background is apparent. Underestimation of culturaldifferences can lead to disagreements or misunderstandings when co-operating with international partners. To avoid such problems it is essential therefore to understand and recognize the role of cultural diversity. The aim of this study is to compare the corporate culture of Ukrainian and Austrian companies and to clarify the impact of national culture on corporate culture, and also to understand the relationships between them. The timeliness of this topic is due to a shortage of studies that explore the Ukraine in terms of organizational culture in the context of local culture. The thesis isdivided into two parts. In the first part the relevant theoretical foundations of corporate culture, national culture and their explorations are presented. Also presented are the major cross-cultural studies of Hofstede and Trompenaars. The second empirical part of this Master's thesis, with the help of the available literature, works out a quantitative comparison of the cultural dimensions between Ukraine and Austria. Additionally a questionnaire survey is carried out, based on the five dimensions of Hofstede, which works out the cultural differences between Austria and Ukraine and explains their influences on organizational culture.